Highland Games

 
     +++  Damen 1 mit Sieg im Derby, Herren 1 mit Niederlage  +++     
     +++  3 deutliche Siege gegen Kinzigtal!  +++     
     +++  Tuju-Mannschaftswettkampf mit 2. Platz!  +++     
     +++  Die große bunte Disney-Show  +++     
     +++  wA & wB Oberliga: zwei Auswärtssiege in Bad Soden  +++     

Damen I: 3. Sieg im 3. Spiel

21.10.2019

Bericht aus dem Hanauer Anzeiger vom 21.10.:

 

"TVL-Frauen siegen durch Schlussspurt

LL 24:23 gegen HSG Sulzbach

 

Handball - Dritter Sieg im dritten Spiel für die Frauen des TV Langenselbold, die damit weiterhin mit blütenweißer Weste die Tabelle der Landesliga Süd anführen. Am Samstagabend wurde vor 90 Fans in der heimischen Sporthalle der Käthe-Kollwitz-Schule Oberliga-Absteiger HSG Sulzbach/Leidersbach knapp, aber über die 60 Minuten gesehen verdient mit 24:23 Toren bezwungen. In den letzten drei Minuten trumpften die TVL-Frauen mannschaftlich geschlossen auf, um sich diesen erneuten Erfolg zu sichern.

Die Gäste hatten sich im Vorfeld einiges ausgedacht, womit sie dem Spitzenreiter ein Bein stellen wollten. So wurde Toutinier Karo Ruppert mit einer Manndeckung bedacht. Deren Teamkolleginnen ließen sich dadurch nicht beirren, spndern spielten schnell nach vorne und suchten dort zügig den Abschluss - das eine oder andere Mal mit Pfosten- und Lattentreffern. Länger hielt sich die HSG im Angritt auf. "Meine Spielerinnen stellten 90 Sekunden und länger eine gute Abwehr, aber dann war irgendwann mal die Luft raus", stellte TVL-Trainer Stefan Wagner fest.

Passives Spiel wurde vom Schiedsrichter-Gespann Herdt/Herdt nicht geahndet, stattdessen für die Gäste verstärkt auf den Siebenmeter-Punkt gezeigt. "Das Spiel war weder unfair noch hert geführt", konnte Wagner das harte Durchgreifen auf einer Seite nicht nachvollziehen. Dadurch kam TVL-Spielerin Svenja Weigelt zu drei Zeitstrafen und musste für die letzten zwei Minuten von der Tribüne aus zusehen.

Und da ging es richtig spannend zu: Denn ihre Mannschaft lag noch mit 22:23 zurück, um dann durch Svenja Brand und Karoline Ruppert die entscheidenden Treffer zum Sieg zu landen.

Insgesamt war die Partie sehr ausgeglichen verlaufen. Die Gäste gingen mit einer 12:10-Führung in die Halbzeit. "Wir haben in den ersten 30 Minuten noch etwas zaghaft agiert, aber das lag am fehlenden Rythmus", stellte Stefan Wagner fest. Besser lief es dann in der zweiten Halbzeit, in der der TVL schnell zum 12:12-Ausgleich und anschließend zur 18:16-Führung kam. Am Ende entschied der TVL die Partie im Schlussspurt für sich.

Am kommenden Wochenende legen die Langenselbolder Frauen erstmal wieder eine Spielpause ein, ehe dann am 2. November ein Heimspiel gegen die ESG Crumstadt/Goddelau ansteht.

 

TV Langenselbold: Natascha Arendes, Sina Meyer; Jill Limbach (1), Janine Brodbeck (3), Karoline Ruppert (5), Katharina Thum (1), Stephanie Bauschmann (1), Juliana Bruzdziak, Jessica Pinne, Svenja Brand (7/1), Alya Muratoglu, Svenja Weigelt (3/1), Katharina Hönsch (3), Nina Marquard

 

Zeitstrafen: TVL 3 - Siebenmeter: TVL 3/2, HSG 9/7 - Rote Karte: Weigelt (TVL/ 3. Zeitstrafe, 58. Min.) - Schiedsrichter: Herdt/Herdt - Zuschauer: 90"

                                                                                                                - kat

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Damen I: 3. Sieg im 3. Spiel

Fotoserien zu der Meldung


Damen I: Heimspiel 21.10.19 gg HSG Sulzbach/Leidersbach (19.10.2019)

Fotos: Karlheinz Bär