Fahne | zur Startseite Fahne
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Alter Vorstand verabschiedet - Neuer gewählt

11. 07. 2021

 

Am Freitagabend (09.07. um 19 Uhr) fand – mit neun Monaten Verspätung – endlich die Mitgliederversammlung des TVL statt. Corona-bedingt musste diese draußen hinter der Gründauhalle stattfinden. Noch Stunden vorher war jedoch nicht klar, ob sie dieses Mal stattfinden könnte, regnete es doch die gesamte Nacht und den Vormittag hindurch und verhieß auch der Wetterbericht nichts Gutes. Umso unglücklicher war diese Situation, da es sich um keine „normale“ Mitgliederversammlung handelte: nach über 30 Jahren Vorstandsarbeit, 14 davon als 1. Vorsitzende, war es für Wilma Mohn ihre letzte Versammlung in einer solchen Funktion. Auch Hans-Wilhelm Dammann, der über die letzten Jahre zusammen mit Wilma den Verein auf Vorstandsebene zusammengehalten hatte, verabschiedete sich aus dem Vorstand. Also wurden kurzerhand vier Pavillons organisiert, um wenigstens etwas Schutz vor dem kühlen Nass zu gewähren. Am Ende war das Wetter dann doch auf unserer Seite, die Wolken zogen vorbei und es kam sogar noch die Sonne heraus, wodurch die Versammlung wie geplant und – den Umständen entsprechend – in würdigem Rahmen abgehalten werden konnte.

Begrüßung Wilma

Um kurz nach 19 Uhr begrüßte Wilma die versammelten knapp Einhundert Mitglieder des TVL (was angesichts des angekündigten Wetters und im Vergleich zu den letzten Jahren relativ viele waren), Bürgermeister Timo Greuel, den ersten Stadtrat Benjamin Schaaf und die Vertreter der Presse. Da es sich um die (verspätete) Mitgliederversammlung für das Geschäftsjahr 2019 handelte, spielte Corona – zumindest auf der Tagesordnung und in den Berichten – noch keine allzu große Bedeutung. In ihrem Bericht verwies Wilma vor allem auf die Vorreiterrolle des TVL im Bezug auf das Kindeswohl, welcher noch vor einer entsprechenden Vorgabe des Landessportbundes alle Übungsleiter*innen und Abteilungsvorstände entsprechend geschult hat. Sie gab aber auch einen kurzen Überblick über die Veränderungen im TVL, welche sie über die letzten Jahre angestoßen oder begleitet hat Danach berichtete Hans-Wilhelm über die finanzielle Lage im Verein hauptsächlich zum Jahr 2019, er gab jedoch auch einen Ausblick auf das erste Corona-Jahr 2020 und folgerte, dass Corona dem Verein nicht guttut (z.B. etwa 100 Mitglieder weniger allein in 2020, weniger Veranstaltungen und Kurse), aber der Verein insgesamt noch nicht in einer existenzbedrohlichen Lage sei. Dies ist insbesondere Hans-Wilhelm und Wilma zu verdanken, welche auf gutem Wirtschaften in den vergangenen Jahren behaarten und den Verein nicht mit leeren Kassen übergeben. Er verwies dabei auch auf die soziale Verantwortung den Mitarbeitenden des Vereins gegenüber, welche der Verein durch die Kassenbestände eine gewisse Zeit weitervergüten können soll, was der Verein im Übrigen auch im gesamten Jahr 2020 gemacht hat, teilweise ohne, dass eine Arbeitsleistung stattfinden hätte können.

Ehrung Wilma

An diesem Punkt wurde von der Tagesordnung abgewichen, denn der Landrat des Main-Kinzig-Kreises Thorsten Stolz hatte das Gelände betreten, um Wilma einen Besuch abzustatten, wovon sie im Vorfeld nichts wusste. Für ihr außerordentliches Engagement wurde Wilma durch den restlichen Vorstand für den Ehrenbrief des Landes Hessen vorgeschlagen und Ministerpräsident Bouffier kam diesem Vorschlag nach. Übergeben wurde der Brief durch den Landrat nach dessen Laudatio im Beisein des Bürgermeisters. Wilma freute sich sichtlich über diese Ehrung, welche sie nach eigenen Worten überhaupt nicht erwartet hatte.

Nach diesem Überraschungsbesuch ging es weiter in der Tagesordnung, wobei es sich die beiden Politiker nicht nehmen ließen, der gesamten folgenden Veranstaltung beizuwohnen. Es folgte durch Marcel Simon (Vorstand Sport) der Bericht des ehemaligen 2. Vorsitzenden Martin Ernst (abwesend), welcher den Vorstand und den Verein bereits Ende des letzten Jahres verlassen hatte. Danach berichtete auch Marcel und bedankte sich für die wertvollen Einblicke, welche Wilma und Hans-Wilhelm ihm in den zwei gemeinsamen Jahren geben konnten, verwies aber auch auf zukünftige Projekte, welche den Verein nach Corona wieder näher zusammenbringen sollen.

Es folgten die Berichte der Abteilungsleiter (ausgelegt), des Schiedsgerichts und der Rechnungsprüfer sowie die Entlastung des Vorstandes (einstimmig angenommen). Auch gab es eine (kleine) Satzungsänderung, welche das Gremium der Mitglieder passierte: Das Amt des Vorstandes Wirtschaft wurde nach jahrelanger Abstinenz eines Kandidaten aus der Satzung gestrichen, in Zukunft sollen sich mehrere Personen um jeweils Teilpakete kümmern.

Bevor es zur Neuwahl des Vorstandes kam, stellten sich die Kandidaten für die Ämter vor, welche sich bereits im letzten Jahr gefunden, eingearbeitet und teilweise auch kommissarisch schon im Amt waren. Florian Koog kandidierte für das Amt des 1. Vorsitzenden. Er ist schon seit über 40 Jahren im Verein und war lange bei den Leichtathleten und bei den Handballern aktiv, für welche er auch über viele Jahre als Trainer neben der Seitenlinie stand. Ralf Völker kam über Umwege als Übungsleiter im Reha-Sport erst vor Kurzem zum TVL, ist aber schon immer Vereinsmensch gewesen und hat auch schon einen kleineren Verein selbst geleitet. Er ist seit dem 01.01.2021 bereits kommissarischer 2. Vorsitzender gewesen und stellte sich nun auch für dieses Amt zur Wahl. Komplettiert werden die Neuzugänge im Vorstand durch die Kandidatur von Marius Neukamp, welcher zuvor bereits stellvertretender Abteilungsleiter der Abteilung Handball war und ähnlich wie Ralf bereits als kommissarischer Vorstand im Bereich Finanzen agiert hat, nachdem Hans-Wilhelm dieses Amt im Februar nicht mehr weiterführen wollte. Marcel Simon (Vorstand Sport) und Jens Hildenhagen (Schriftführer) stellten sich zur Wiederwahl in ihren bereits ausgeübten Ämtern.

Die Leitung der Wahl übernahm nach Bitte durch Wilma Robert Behrends, welcher diese gewohnt souverän durchführte. Alle Anwärter wurden einstimmig gewählt. Wilma und Hans-Wilhelm verabschiedeten sich von der „Bühne“. An dieser Stelle übernahm Florian als neu gewählter 1. Vorsitzender die Leitung der Versammlung und es wurde erneut von der Tagesordnung abgewichen, da nun die Ehrung von Wilma und Hans-Wilhelm durch Vereinsmitglieder anstand, lange währte dieser Abgang also erst einmal nicht. Eine Laudatio für Wilma hielt ihr ehemaliger Handballtrainer und langjähriger Bekannter Roland Geyer, der es sich auch nicht nehmen ließ, die ein oder andere Anekdote aus Wilmas Leben zu erzählen. Es folgten die Übergabe eines kleinen Präsents durch den neuen Vorstand und Fotos für die Presse. Wilma bedanke sich herzlich für diese Ehrungen, wies aber auch auf die Leistungen von Hans-Wilhelm hin, dessen Abschied bis dahin noch kein großes Thema war. Was sie wiederum nicht wusste ist, dass direkt danach auch Hans-Wilhelm mit einer Laudatio durch Jens geehrt wurde, er bekam Präsente durch den neuen Vorstand und den Bürgermeister überreicht und es wurden abermals Fotos gemacht.

Auch die Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter ließen es sich nicht nehmen Wilma und Hans-Wilhelm, für ihre geleistete Arbeit und ihr Engagement zu danken, bedachten aber auch die anderen Mitglieder des Vorstandes (Marcel und Jens) sowie die Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle Anja Bernath und Tatjana Simon für ihre Arbeit insbesondere im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Sie bedachten dies mit Blumen und Präsenten (verpackungsfrei, der Umwelt zuliebe).

Als elften Tagesordnungspunkt berichtete Florian dann über die schon angestoßenen Aktivitäten des neuen Vorstandes bzw. über die Projekte, welchen der alte Vorstand eine besondere Bedeutung bemessen hatte. So werden die Toiletten im Obergeschoss saniert werden und dabei auch die Tee-Küche weichen, da insbesondere die Toiletten für die Frauen dort sehr eng und nicht mehr zeitgemäß sind. Auch wird in einem zweiten Schritt die Geschäftsstelle in die nun schon seit Jahren leerstehende Hausmeisterwohnung im Erdgeschoss ziehen. Dabei wird sie dann barrierefrei und generell einfacher erreichbar sein und alle dazugehörigen Räumlichkeiten zentralisiert. Die Geschäftsstelle wird so noch besser für alle Mitglieder und alle Angelegenheiten erreichbar sein und der TVL eine in Langenselbold für einen Verein einzigartige Räumlichkeit mit vielen Möglichkeiten beziehen. In einem dritten und vorerst letzten Schritt sollen die Räume über der dann ehemaligen Hausmeisterwohnung angepasst werden: Das große Sitzungszimmer soll noch mehr zum Kursraum umfunktioniert werden, um die mit dem Sportbetrieb einhergehenden Bedürfnisse erfüllen zu können. Das kleine Sitzungszimmer soll eine Umkleidekabine werden, bisher mussten sie Teilnehmenden entweder in Sportkleidung kommen die Umkleiden im Erdgeschoss nutzen, wobei sich dies mit dem Sportbetrieb in der Halle überschneidet. Der Raum der (ehemaligen) Geschäftsstelle soll Studio für Online-Kurse, die wir auch nach der Pandemie weiter betreiben wollen, sowie als Lagerraum genutzt werden.

Im Zusammenhang mit dem Kassenbestand und in Richtung der Politik führte Florian weiterhin aus, dass in naher Zukunft große Investitionen auf den TVL zukommen, die er – trotz guter wirtschaftlicher Lage – nicht allein tragen kann. Er wies darauf hin, dass die Gründauhalle nun etwa 60 Jahre alt ist und man der Halle, mit Ausnahme der Sanitärbereiche und des Foyers, deren Sanierung von Wilma und Hans-Wilhelm begleitet wurde, dieses Alter auch anmerkt: Die Heizungsanlage stammt noch aus den 60ern und die Hallendämmung ist quasi nicht existent. Da wird in den nächsten Jahren mindestens eine sechsstellige Summe auf den TVL zukommen.

Zudem sprach Florian die gegründeten Arbeitskreise (Gründauhalle; Events; 100% TVL; Mitgliedergewinnung) an, welche dem Verein sowohl mit der Bewältigung der Folgen der Corona-Krise als aber auch in der Weiterentwicklung helfen werden. Dabei soll das Miteinander im Vordergrund stehen.

v.l.n.r.: Marius Neukamp (Vorstand Finanzen), Ralf Völker (2. Vorsitzender), Florian Koog (1. Vorsitzender), Marcel Simon (Vorstand Sport), Jens Hildenhagen (Schriftführer)

Die letzten Punkte auf der Tagesordnung waren die Ergänzungswahl der Rechnungsprüfer und die Wahl des Schiedsgerichts, welche auch ohne Komplikationen abliefen und die Versammlung konnte kurz nach 21 Uhr durch den neu gewählten 1. Vorsitzenden Florian beendet werden.

 

Bild zur Meldung: Alter Vorstand verabschiedet - Neuer gewählt

Fotoserien


Mitgliederversammlung 09.07.2021 (11. 07. 2021)

Bilder von der Mitgliederversammlung des TVL am 09.07.2021 für das Geschäftsjahr 2019, welche corona-bedingt draußen stattfinden musste. Nach 14 Jahren als 1. Vorsitzende wurde Wilma Mohn unter anderem mit der Ehrung durch den Landrat des MKK Thorsten Stolz mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen aus dem Vorstand verabschiedet. Auch Hans-Wilhelm beendete nach langjähriger Vorstandsarbeit sein Engagement. Hier ein paar Impressionen von der Versammlung.

 

Fotos: KH Bär (1-6, 8-14, 16-17) und B Bröning (7, 15)