Fahne | zur Startseite Fahne
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Souveräner Sieg in Dietzenbach

 

Rückblick Wochenende 08./09.01.

 

Damen I, Sonntag 18:00 Uhr: HSG Dietzenbach - TV Langenselbold

Bereits das Hinspiel zur Saisoneröffnung gegen die HSG Dietzenbach gestaltete sich als knapp und sehr torarm (19:16). Obwohl beide Mannschaften - die Spiele gegen einander herausgerechnet - im Schnitt über 30 Tore pro Spiel werfen, war auch vor der zweiten Begegnung der beiden Mannschaften klar, dass auch in diesem Spiel beide Mannschaften nicht würden an die 30 Tore heran kommen werden, da auch die beiden Abwehrreihen mit je nur knapp 21 Gegentoren im Schnitt in der Liga ihresgleichen Suchen.

Bereits der erste Angriff der Selbolder Damen dauerte fast eine Minute und dieser Richtwert sollte sich als Konstante durch das Spiel und beide Mannschaften ziehen, es gestaltete sich als unglaublich schwer, zum Torerfolg zu gelangen, nach 12 Minuten stand es gerade einmal 3:2 aus Sicht der Selbolderinnen. Die beiden starken Abwehrreihen provozierten immer wieder Ballverluste und auch wenn sich eine Spielerin mal durchsetzte und frei zum Wurf kam, glänzten die Torhüterinnen das ein ums andere mal. In der ersten Halbzeit waren die Torhüterinnen dabei auf Augenhöhe, in der zweiten Halbzeit machte sich aber insbesondere TVL-Schlussfrau Sina Meyer verdient. Neben zahlreichen freien Bällen und Distanzschüssen, entschärfte sie auch drei von vier der Dietzenbacher 7-Metern.

Nach der Anfangsphase (3:2, 4:3) konnten sich die Selbolderinnen über diesen Rückhalt langsam aber stetig mit einem 7 zu 1 Lauf entscheidend absetzen und gingen mit einer 11:5 Führung in die Halbzeitpause.

 

Dass sechs Tore im Handball noch nicht die Welt sind und die HSG bei einem derart torarmen Spiel wohl trotzdem nicht so einfach wieder an den TVL würde rankommen können, dachte sich wohl auch das Dietzenbacher Trainergespann, und ließ seine Mannschaft die gesamte zweite Halbzeit über mit sieben Feldspielerinnen auflaufen.

Das dadurch leerstehende Tor konnten die Selbolderinnen zwar nur selten ausnutzen (immerhin zwei Tore aufs leere Tor), die dauerhafte Überzahl nützte jedoch auch Dietzenbach nicht, um ihrerseits mehr Tore zu werfen. Einzig mit gut herausgespielten Rückraumwürfen hatte die Selbolder Abwehr in dauerhafter Unterzahl zeitweise zu kämpfen, Dietzenbach kam in der Phase wieder auf vier Tore heran (16:12), aber nach einer Auszeit von Trainer Stefan Wagner wurde auch dieses Problem erkannt und die anlaufende Spielerin fortan frühzeitig gestört, womit das letzte Mittel der HSG gebrochen wurde und der TVL in der Schlussphase mit Ballgewinnen und Tempospiel mit einem erneuten 7 zu 1 Lauf davon zog. Endstand: 23:13.

 

Damit nehmen die TVL-Damen eine weitere Hürde im Aufstiegskampf. Siege in den nächsten drei Partien sind für die Selbolderinnen Pflicht, ehe es dann in den letzten zwei Spieltagen gegen Bachgau und Habitzheim/Umstadt zum Saisonfinale gegen die Tabellenplätze drei und zwei geht.


Vorschau Wochenende 15./16.01.

Am kommenden Wochenende spielen zum ersten Mal überhaupt in dieser Saison alle vier Aktiven Mannschaften in der heimischen Großsporthalle.

Den Beginn macht am Samstag (16:30 Uhr) die zweite Damenmannschaft, welche nach drei schwierigen Auswärtsspielen im ersten Heimspiel der Saison gegen die SG Hainburg den ersten Punkten entgegenfiebert.

Anschließend (19:00 Uhr) spielt die zweite Herrenmannschaft ebenfalls gegen Hainburg, in diesem Fall die Hainburger Reserve. Wenn man im Aufstiegskampf weiter mitreden möchte, ist hier ein Sieg Pflicht.

Am Sonntag startet dann um 15:30 Uhr die erste Herrenmannschaft gegen den TV Altenhasslau in die Rückrunde. Im Hinspiel konnten sich die Selbolder souverän mit 35:19 durchsetzen, jedoch wurde das Spiel unverständlicher weise nicht gewertet, da Altenhasslau einen nicht spielberechtigten Spieler einsetzte. Im Heimspielderby darf der TVL nichts anbrennen lassen, da Altenhasslau momentan auf Tabellenplatz drei steht, der auch zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde berechtigt.

Ähnlich sieht es beim abschließenden Spiel des Wochenendes bei der ersten Damenmannschaft aus. Mit der HSG Dreieich wartet der Viertplatzierte, den man im Hinspiel phasenweise dominierte, mit 18:10 in die Halbzeit ging, Dreieich aber dann wieder stark machte und sich am Ende nur knapp durchsetzen konnte. Anpfiff ist hier um 18 Uhr.

 

Der TVL freut sich über zahlreiche Unterstützung seiner Anhängerschaft!

Bitte beachtet das Hygienekonzept. Bis zum Wochenende wird höchstwahrscheinlich die 2G+ Regelung (Geimpft/Genesen plus Test oder Booster) für Spielbetrieb und Zuschauer gelten, wir werden darüber in allen Kanälen und hier auf der Webseite informieren.

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mo, 10. Januar 2022

Weitere Meldungen

Viele neue Kurse im Januar!
Drittes Mal in Folge unter 20 Gegentoren geblieben
Rückblick Wochenende 22./23.01.   Das Spiel der ersten Herrenmannschaft fiel corona-bedingt ...