Fahne | zur Startseite Fahne
Teilen auf Facebook   Instagram   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Damen 1 mit 21-Tore-Sieg!

 

Rückblick Wochenende 15./16.01.

 

Eigentlich hätten an diesem Wochenende alle vier Aktiven Mannschaften in der heimischen Großsporthalle spielen sollen, aber die beiden Spiele der Herren-Mannschaften wurden corona-bedingt abgesagt. Neue Spieltermine sind noch nicht angesetzt.

Die beiden Damenmannschaften jedoch bestritten ihre Spiele nach Plan.


Damen II, Samstag 16:30 Uhr: TV Langenselbold II - SG Hainburg

Die erste Halbzeit gegen den Tabellenzweiten gestaltete sich eng und ausgeglichen, mal führten die Selbolderinnen, mal Hainburg. In der ersten Viertelstunde hatte der TVL dabei mehrfach die Chance auf mehr als ein Tor davon zu ziehen, vergab jedoch im Abschluss. Das 7:7 war dann jedoch der letzte Gleichstand im Spiel. Nach 20 Minuten begann die SG sich langsam aber stetig abzusetzen. Halbzeitstand: 8:11.

Das Problem der Selbolderinnen war, wie auch schon in den bisherigen Spielen nicht die Abwehr, wenngleich am Ende 3-4 Tore zu viel für die Gäste auf der Anzeigetafel standen, sondern die Ideenlosigkeit im Angriff und die Kaltschnäuzigkeit im Abschluss. 19 Tore sind am Ende einfach zu wenig, um ein Spiel zu gewinnen. Endstand: 19:27.

Somit wartet die zweite Damenmannschaft weiterhin auf die ersten Punkte in der Saison.


Damen I, Sonntag 18:00 Uhr: TV Langenselbold - HSG Dreieich

Die erste Damenmannschaft hatte am Sonntagabend dann die HSG Dreieich zu Gast. Trotz des parallel laufenden Spiels der deutschen Nationalmannschaft verirrten sich einige Fans in die Halle und wollten einen sicheren Sieg der Selbolderinnen sehen, möglichst mit mehr als den vier Toren Unterschied aus dem Hinspiel, bei dem der TVL lange dominierte, die HSG aber immer wieder aufspielen und bis auf ein Tor herankommen ließ.

Dies auch selbst im Hinterkopf wollten die Selbolderinnen keinen Zweifel darüber aufkommen lassen, dass die Punkte in Langenselbold verbleiben würden. Bereits nach knapp 11 Minuten mussten die Dreieicher Trainer eine Auszeit nehmen, da die Selbolderinnen schon mit 8:1 führten, die Abwehr stimmte und im Angriff klappte fast alles. Besonders die agile 5:1-Abwehrformation mit einer vorgezogenen Spielerin verunsicherte den Dreieicher Angriff sichtlich und auch die dauerhafte Manndeckung von Karo Ruppert auf der anderen Seite hielt den Selbolder Angriff kaum auf.

Einziger Wermutstropfen war das Schiedsrichtergespann, welches die HSG mit insgesamt 11 (!) mindestens zweifelhaften 7-Meter Entscheidungen im Spiel hielt. Es war im Übrigen das gleiche Schiedsrichtergespann, welches beinahe das Topspiel der ersten Herrenmannschaft in Oberhessen verpfiff.

Somit konnten die Selbolderinnen nicht weiter davon ziehen, zur Halbzeit war es mit 17:8 dennoch eine komfortable Führung.

Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase startete dann auch die zweite Halbzeit so, wie die erste: Über das 20:10 setzte sich der TVL immer weiter ab, für jedes Dreieicher Tor warfen die Selbolderinnen im Gegenzug derer fünf (24:11, 29:13, 35:14). Mit zunehmender Dauer der zweiten Halbzeit merkte man die Kräfte der Gäste schwinden und der TVL spielte dafür munter weiter auf. Ballgewinne, Tempospiel und schöner Kombinationshandball sorgten für viele Tore und auch die Zuschauer bekamen etwas für ihr Geld geboten.

Am Ende standen mit 37 Toren nicht nur die meisten Treffer der Saison, sondern mit nur 10 Gegentoren aus dem Feld auch die auch die beste Abwehr der Saison auf dem Platz. Zu erwähnen ist dabei wieder die starke Leistung beider Selbolder Torhüterinnen, welche von den 11 7-Metern fünf entschärfen konnten. Endstand: 37:16.

Die erste Damenmannschaft führt ihre Landesliga-Gruppe damit mit 16:0 Punkten und einer Tordifferenz von mittlerweile +79 weiterhin souverän an.


Vorschau Wochenende 22./23.01.

Am kommenden Wochenende stehen nun wieder Auswärtsspiele an und die Herrenmannschaften können hoffentlich ihre jeweils ersten Spiele des neuen Jahres bestreiten. Der geneigte Zuschauer muss sich dabei jedoch leider für eines der Spiele entscheiden, da Herren I, Damen I und Herren II fast zeitgleich am Samstag antreten.

 

Als erstes spielt die erste Herrenmannschaft in und gegen Dietzenbach (22.01., 15:30 Uhr).

 

Die erste Damenmannschaft spielt im Anschluss (17:00 Uhr) in Nieder-Roden. Für die Rodgauerinnen beginnt damit eine Woche mit vier Spielen (zwei Nachholspiele).

 

Parallel (17:30 Uhr) sollen auch für die zweite Herrenmannschaft in Dreieich die ersten Punkte des Jahres her. Dreieich liegt derzeit drei Zähler hinter den Selboldern auf dem 5. Platz.

 

Zuschauer sind gern gesehen, bitte beachtet die jeweiligen Hygienekonzepte auf nuliga bzw. den Homepages der Heimvereine.

 

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

So, 16. Januar 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen