Fahne | zur Startseite Fahne
Teilen auf Facebook   Instagram   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Männer II müssen sich nach großem Kampf geschlagen geben, Frauen II siegen wieder

 

Männer I,  Sa. 30.04. 17 Uhr: HSG Kinzigtal - TV Langenselbold

Den Anfang machte dieses Wochenende die erste Männermannschaft. Es ging zum weitesten Auswärtsspiel der Saison nach Steinau zur HSG Kinzigtal, welche in der letzten Woche eine herbe Pleite gegen die HSG Oberhessen einstecken musste.

Auch in diesem Spiel sollte für die HSG nicht viel zu holen sein, das 1:0 war die erste und einzige Führung im Spielverlauf, danach zog der TVL mit einer starken Abwehr und überragenden Torhüterleistungen und einem 6:0 Lauf davon. Auch in der Folge waren die Gäste die klar bessere Mannschaft, die vor allem in der Abwehr kaum etwas zuließ und Kinzigtal vor eine unlösbare Aufgabe stellte. Auf der anderen Seite jedoch war das Angriffsspiel der Selbolder von vielen kleineren und größeren Ungenauigkeiten geprägt, wodurch man sich nicht noch deutlicher absetzen konnte. Insbesondere bei 7-Metern wollte der Ball nicht recht im Tor landen. Nachdem man das eigene Tor 15 Minuten lang sauber gehalten hatte, fand dann über Umwege doch der ein oder andere Kinzigtaler Ball wieder seinen Weg dort hinein. So stand es zur Halbzeit 11:6.

In der zweiten Halbzeit verbesserte sich die Angriffsleistung dann etwas, beim Stand von 15:7 in der 37. Minute war das Spiel dann eigentlich schon entschieden. Danach stand jedoch auch die Selbolder Abwehr nicht mehr so kompakt und die HSG traf im zweiten Durchgang immerhin acht Mal. Endstand: 27:14.

Der besten Abwehrleistung der Saison steht damit trotz des hohen Sieges die zweitschlechteste Angriffsleistung gegenüber. Fazit: Tabellenführung verteidigt, aber im Rückspiel, welches übrigens schon am kommenden Wochenende (Sa. 07.05. 19 Uhr) in Langenselbold stattfindet, geht da noch mehr!


Männer II, Sa. 30.04. 18 Uhr: HSV Nidderau - TV Langenselbold II

Vor dem Spiel war klar: Der Sieger würde aufsteigen, der Verlierer nicht. Beide Mannschaften waren in voller Bestzung angereist und man muss neidlos anerkennen, dass die Stimmung in der Nidderauer Bertha-von-Suttner-Schule überragend war. Von den Fans angepeitscht erspielten sich die Hausherren schnell einen 3-Tore-Vorsprung, der TVL ließ jedoch nicht abreißen kam wieder heran. Dann zogen Nidderau wieder weg und Selbold kam wieder, so wiederholte sich dies bis zur Halbzeit einige Male mit dem schlechteren Ausgang und dem bis dahin höchsten Rückstand von minus vier für den TVL. Halbzeitstand: 12:16.

Kurz nach der Pause erhöhte der HSV sogar auf fünf und man mochte meinen, sie würden den Vorsprung halten können, aber weit gefehlt, mit einer Umstellung in der Abwehr und einem vorgezogenen Spieler erreichte die TVL-Abwehr Fehler im Nidderauer Spiel und egalisierte den Vorsprung mit einem 6:1-Lauf. Auf einmal war wieder alles möglich, der Ausgang wieder offen. In der Folge zeigte sich jedoch, dass der TVL im Angriffsspiel nicht so variabel und breit aufgestellt war wie die Hausherren, bei denen sich dazu noch der Torhüter in die Köpfe der Selbolder spielte. So muss man am Ende eingestehen, dass der HSV den entscheidenden Ticken besser war und somit verdient gewonnen hat und aufgestiegen ist. Endstand: 26:29.

Damit beendet die "Zwote" ihre Saison mit nur zwei Niederlagen und der besten Abwehr der Liga auf einem dennoch starken dritten Tabellenplatz in der Bezirksliga B.


Frauen II, So. 01.05. 17 Uhr: TV Langenselbold II - HSG Maintal

Nach dem sensationellen Sieg gegen den Tabellenführer aus Obertshausen legt die zweite Frauenmannschaft im Duell gegen den direkten Konkurrenten HSG Maintal nach und kann sich im Abstiegskampf etwas Luft verschaffen.

Nach einem fulminaten Start und einem 5:0-Lauf entwickelte sich eine ausgeglichene erste Halbzeit, in der sich die Maintalerinnen bis auf ein Tor wieder heran kämpfen konnten. Nach einer Auszeit der Heimmannschaft konnte dieser Trend jedoch gestoppt werden und die Selbolderinnen sich in den knapp 10 verbleibenden Minuten bis zur Halbzeit auf sieben Tore absetzen. Halbzeitstand: 18:11.

Mit der Halbzeit schien auch die Gegenwehr der Gäste gebrochen und aus einer starken Abwehr heraus konnte der TVL immer wieder aus der ersten oder zweiten Welle zum Torerfolg kommen und auch der Positionsangriff funktionierte. Aus dem 7-Tore-Vorsprung wurden Stück für Stück 18 Tore, wobei insbesondere hervor zu heben ist, dass Maintal in der zweiten Halbzeit nur noch fünf Tore gelangen.

Das Spiel nahm jedoch ein unschönes Ende, in der 56. Minute riss sich eine Maintaler Spielerin ohne großen Kontakt beim Hinterlaufen der Abwehr das Kreuzband. Das Spielen wurde darauf beim Stand von 34:16 eingestellt. Gute Besserung an dieser Stelle!

Da Altenhaßlau sein Spiel gegen die TSG Bürgel II verloren hat, klettert der TVL vom 5. sogar auf den 3. Platz. Diesen kann man am kommenden Sonntag in Altenhaßlau weiter festigen. Anpfiff in der Brentanohalle ist Sonntag, 08.05., 16 Uhr.


Nächste Woche wird es dann auch für die erste Frauenmannschaft ernst: Mit der TGB Darmstadt reist der Tabellenzweite nach Langenselbold. Das Spiel kann vorentscheidend für die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in Hessens höchste Spielklasse, der Oberliga, sein. Mit einem Selbolder Sieg wäre man vier Punkte vor dem ärgsten Verfolger und dadurch nicht auf einen Sieg im Darmstädter Wohnzimmer am letzten Spieltag angewiesen. Anpfiff im wichtigsten Spiel der Saison ist am Sonntag, 08.05., um 17 Uhr in der Hessentagshalle in Langenselbold. Die Mädels freuen sich über zahlreiche und lautstarke Unterstützung! Ein Vorbericht folgt.

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mo, 02. Mai 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen