Highland Games

 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter
 

Historie

SCHNELLER – HÖHER – WEITER

         Die Leichtathleten des TVL

 

Thermo-Fisher-Stadion

 

 

 

 

 

 

 

 

1989: Finale 100m Jens Neumann (3.v.l)

 

Training Schüler

 

 

Trainingslager 2007

 

 

Nicht das Spektakuläre haben sie sich auf ihr Panier geschrieben, sondern die solide Basisarbeit vor Ort.

 

Im Jahr 1959 war es der unvergessene Erich Igler, der die Leichtathletikabteilung beim TVL aus der Taufe hob. Seiner Sportbesessenheit, seiner Ausdauer und seinem Können ist es zu verdanken, dass die Abteilung heute stolz auf 56 Jahre Leichtathletik zurückblicken kann.

 

„Auf der Sieb“, der ersten Anlage des TVL begann der Leichtathletikbetrieb unter Voraussetzungen, die damals sicher nicht als ideal bezeichnet werden konnten, die aber den Zusammenhalt der Männer und Frauen der ersten Stunde festigten.

 

1964 konnte dann der Trainingsbetrieb auf dem Sportplatz an der Gründau aufgenommen werden. Dieser war die folgenden 45 Jahre Trainings-, Wettkampf- und Wirkungsstätte der Leichtathleten, ehe 2009 mit dem Sportzentrum „An der Niedergründauer Straße“ ein neues Leichtathletik-Domizil bezogen wurde.

 

In den zurückliegenden 56 Jahren haben über 850 Leichathleten für den TVL an Sportfesten teilgenommen. Der TVL kann bis heute einen Hessenmeistertitel, zwei Regionalmeistertitel, sechs Bezirks-meistertitel sowie siebenundvierzig Kreismeistertitel verzeichnen.

 

Die Leichtahletikszene in Langenselbold war und ist eng verbunden mit Athleten wie Gerd Kauffeld, Ute Schneider, Astrid Baake, Michael Hammou, Carsten Fiedler, Ricarda Baake, Angelina Baake, Hannah Merz, Simon Drießlein und Christoph Krüger.

 

1987 war es Carsten Fiedler, der sich bei den Süddeutschen-Meisterschaften im Dreisprung mit dem späteren Weltmeister und Olympia Teilnehmer Charles Friedek messen durfte. Christoph Krüger erreichte 2001 bei den Süddeutschen Meisterschaften den sechsten Platz über 100m der Schüler A. Zu den Highlights gehörte auch die Nominierung Simon Drießleins zum internationalen Kreisvergleich 2001 sowie die anschließende Teilnahme am Bundes-finale.

 

Im letzten Jahrzehnt waren es Christoph Krüger und Simon Drießlein, die in zahlreichen Finals bei Hessen-meisterschaften vordere Platzierungen für den TVL errangen und sich in der hessischen Bestenliste unter den Top Ten widerfanden.

 

War es 1981 das Jahrhunderthochwasser, daß die sportlichen Aktivitäten für eine Weile stark einschränkte, so war es in den letzten Jahren vor 2009 der allgemeine Zustand des Sportplatzes an der Gründau, der die Aktivitäten stark eingrenzte und die Ausrichtung von Sportfesten fast unmöglich machte.

 

Diese und andere Klippen hat der Abteilungsvorstand, dem seit 1998 Erich Schultheis vorsteht, überwunden. Er setzt hierbei die Tradition seiner Vorgänger Erich Igler, Heinz Weidenbach, Michael Hammou und Hans-Ulrich Fiedler fort.

 

 

 

 

Das Training der Leichtathleten wird altersbedingt unterteilt. Begonnen wird bei den Jüngsten mit der Spielleichtathletik, d.h. der Förderung der allgemeinen körperlichen und sportlichen Entwicklung in überwiegend spielerischer Form mit den Elementen Laufen, Springen, Werfen. Ab etwa 8 Jahren wird im Grundlagentraining mit dem Kennen lernen der Leichtathletik als Wettkampfsportart begonnen.

 

Es folgen erste Teilnahmen an Sportfesten und Kreisbestenkämpfen. Eine vielseitige Ausbildung mit den Zielen Mehrkampf und dem Erleben der Leichtathletik auch als Mannschaftssportart (Mannschafts-wertungen, Staffeln) stehen im Vordergrund. Altersgemäß folgt dann der Übergang zum Aufbautraining. Schwerpunkt ist noch immer der Mehrkampf, wobei eine beginnende Spezialisierung erfolgt. Hieraus entwickeln sich entsprechend der Neigungen der Athletinnen und Athleten die Spezialisierungen.

 

Der TVL ist für die Durchführung eigener Leichtathletik-Veranstaltungen weit über die Grenzen des Leichtathletikkreises Offenbach-Hanau hinaus bekannt. Im Laufe der Jahre wurden ein DMM-Durchgang (1963), Kreiseinzelmeisterschaften, Kreismehrkampfmeisterschaften (1987), ein DSMM-Durchgang (2010) sowie 25. Springer- und Werfertage und 3 Abend-sportfeste ausgerichtet. Seit 2015 hat der TVL sein Disziplinenangebot erweitert. Das Leichtathletik-Meeting in 2015 stellte den Beginn einer neuen Veranstaltungsserie dar.

 

 

Ein Höhepunkt bildete sicherlich der Werfertag 1986, bei dem Peter Blank in Langenselbold beim Speerwurf mit 68,00m eine Deutsche Jahresbestleistung aufstellte.

 

Die Aktivitäten der Abteilung beschränken sich jedoch nicht nur auf den reinen Wettkampfsport. Daneben werden zudem ein Sportabzeichentraining und die Abhanme des Deutschen und Österreichischen Sportabzeichens angeboten.

 

Die den Leichtathleten angeschlossene Fitnessgruppe erfreut sich ebenso wie die Triathleten und der Lauftreff einer guten Resonanz. Regelmäßig beteiligen sich die Athleten des Lauftreff und der Triathleten an Marathonläufen, so unter anderem auch am Frankfurt Marathon.