Highland Games

 
Teilen auf Facebook
 

wC-Jugend (JSG Buchberg) - Oberliga Süd

Brühlweg 6
63505 Langenselbold

Tabelle

Ergebnisse

Spielplan

Spielberichte

 

 


Jahrgang 2003/2004

 

 

Di.   17:30 -19.00h in KKS Langenselbold

Do. 17:30 -19.00h in KKS Langenselbold

Fr.   20:00 - 21:45h in KKS Langenselbold

 

Trainer:

Ilse Ruhlandt

ilse.ruhlandt(at)t-online.de

Mirko Stopinski

mirko.stopinski(at)t-online.de

Renate Sohn

Betreuerin: Delia Hampel

 

 

 

 

Link zur Ligaseite:

SIS-Handball.de wC-OLSüd

Gefda

Team 2017/2018

Kader 2017/2018:

Hinten:

Kirsti Herrig-Niedt (Betreuerin), Ilse Ruhlandt (Trainerin), Rojin Bidu, Ana Lena Alig-Galera, Lili Hammer, Lilli Pankotsch, Leonie Hutin, Charlotte Schäfer, Hannelore und Dieter Wüllner – Firma Gefda (Trikotsponsor), Mirko Stopinski (Trainer)

 

Mittlere Reihe kniend:

Marie Lang, Anika Hampel, Nia Rus, Lilly Kling, Alia Drescher, Emilia Niedt

 

Ganz vorne mit Ball:

Torfrau Linda Barnack

 

 

 

 

 

Ergebnisse

 

 

 

 


Aktuelle Meldungen

1. HSV Super-Cup der C-Mädchen in Minden JSG Buchberg wird mit Kleinstem Kader 2. des Turniers

(10.01.2018)

Am 06. Und 07. Januar 2018 fand der erste Super-Cup der wC-Jugenden aus ganz Deutschland, die in der letzten Saison Landesmeister oder mind. Landes-Vizemeister geworden sind, statt. Es war ein hochklassig besetztes Turnier, welches so in dieser Art zum ersten Mal in Minden ausgetragen wurde. Hier konnten sich die insgesamt 12 Mannschaften weit über die eigene Region hinaus mit anderen Mannschaften der jeweiligen Landes/Vizemeister messen, Erfahrungen sammeln, austauschen und Siege sowie auch Niederlage feiern. Der Zuspruch für dieses Turnier war so groß, dass auf Grund begrenzter Kapazitäten in den Sporthallen nicht alle interessierten Teams berücksichtigt werden konnten.

Mit dabei waren

  • Meister HV Westfahlen ð HSV Minden-Nord
  • Vizemeister HV Mecklenburg-Vorpommern ð Grün – Weis – Schwerin
  • Grün-Weis-Schwerin II, die für den HC Leipzig dankenderweise kurzfristig einspringen konnten
  • Vizemeister HV Mittelrhein ð BTB Aachen
  • Vizemeister HV Berlin ð TSV Rudow Berlin
  • Meister HV Niedersachen ð HSG Hannover-Badenstedt
  • Vizemeister HV Hamburg ð Buxtehuder SV
  • Meister HV Thüringen ð Thüringer HC
  • Halbfinalist Westfalenmeisterschaft ð JSG NSM Nettelstedt
  • Meister HV Brandenburg ð Frankfurter HC
  • Meister HV Neiderrhein ð Tschft. St. Tönis
  • Meister HV Hessen ð JSG Buchberg

Alle Mannschaften nahmen mit einem Kader von mindestens 12 Spielerinnen teil, die große Ausnahme stellte die JSG Buchberg dar. Die JSG Buchberg konnte auf Grund von Winterurlauben und leider kurzfristiger Krankheit einen Kader mit nur 7!!! Spielerinnen melden. Es gab keine Ersatz- oder Auswechselspielerin. Alle Mädchen mussten von der ersten bis zur letzten Spielminute komplett durchspielen und durchhalten. Gespielt wurden an jedem Tag drei Spiele. Jedes Spiel dauerte zwei Mal 10 Minuten mit einer Minute Pause. Das Ziel für den amtierenden Hessenmeister der wC war, keine Verletzungen, Erfahrungen sammmeln und nach Möglichkeit wenigstens ein Spiel  gewinnen.  Am Ende des ersten Tages waren die Buchberg-Mädels nach drei gewonnen Spielen Gruppensieger der Gruppe A! Es wurde in jeder einzelnen Minute bis zum Schlusssignal hart gekämpft und mit dem Sieg belohnt. Die Freude war groß und die Überraschung für alle perfekt. Anfänglich wurde dieser kleine Kader fast schon ein wenig belächelt doch von Spiel zu Spiel spielten sich die Buchbergerinnen in die Herzen der Zuschauer und machten ganz klar: „Kleinster Kader mit dem größten Herz“. Die Abwehr sowie der der Angriff stand – die Gegnerinnen hatten gegen diese starke Mannschaft einfach kein geeignetes Mittel. Der Sonntag verlief im ersten Spiel wie der Vortag ab. Beim zweiten Sonntagsspiel musste durch ein Siebenmeterwerfen entschieden werden, welche Mannschaft ins große Finale (Spiel um Platz 1) oder ins kleine Finale (Spiel um Platz 3) einziehen würde. Die Nerven der Trainerin (Ilse Ruhlandt), der Betreuerin (Delia Hampel) sowie der mitgereisten Eltern lagen blank. Doch unsere Starke Torfrau Linda Barnak behielt die Nerven und konnte zwei Bälle gleich zu Anfang abwehren. Ein weiterer Ball ging daneben. Von vier Bällen verwandelten die Buchbergerinnen drei und schon war der Kleinste Kader im Finale.

Im Spiel um Platz 1 musste gegen die Mannschaft, TSV Rudow Berlin, gespielt werden, die am Sonntagmorgen noch eindeutig bezwungen wurde. Doch leider haben die Kräfte als auch die Konzentration nach gelassen. So dass der Sieg nach Berlin ging.

Ein besonders großes Lob an diese sieben Spielerinnen (Linda Barnak, Lilly Kling, Ana Lena Alig-Galera, Anika Hampel, Lilli Pankotsch, Lili Hammer sowie Marie Lang) sowie deren Trainerin (Ilse Ruhalndt), die nie aufgehört haben zu kämpfen, an sich zu glauben und mit der Liebe zum Sport, dem Teamzusammenhalt als auch der besonderen sportlichen Leistung 2. wurden. Damit hätte niemand gerechnet – und ganz ehrlich, viele gegnerische Mannschaften und Zuschauer auch nicht.

Zum goldenen Abschluss wurde unsere Spielerin auf der Mittelposition, Anika Hampel, als Torschützenkönigin als auch als beste Spielerin des Tages mit je einem Pokal ausgezeichnet.

Ein Rund um gelungenes Turnier. Die Idee, die Organisation, die Umsetzung als auch die bewegende Abschlussrede sind einfach nur besonders dankend und belohnend zu erwähnen. Zwei Tage, die alle bestimmt nicht so schnell vergessen und sich positiv und mit großem Stolz erinnern werden.

Foto zu Meldung: 1.       HSV Super-Cup der C-Mädchen in Minden JSG Buchberg wird mit Kleinstem Kader 2. des Turniers

wC-Jugend: TG Sachsenhausen gegen JSG Buchberg 20:45

(11.12.2017)

Das Spiel am zweiten Advent führt die die momentane Nummer eins der Oberliga Süd zum Tabellenletzten nach Frankfurt-Sachsenhausen.

 

Nach dem Kantersieg im Hinspiel war es Pflicht, von hier zwei Punkte mitzunehmen. In den ersten fünf Minuten halten die Mädchen aus der Main-Metropole überraschend gut mit und erzielen Tore durch starkes Passspiel, mit durchsetzungsstarkem Abschluss auf den halben Positionen.

Doch drei Ballverluste des Gastgebers nutzen die flinken Buchberg-Mädchen um mit Tempogegenstößen und schnellem Spiel aus der Abwehr heraus nach vorne einen Vorsprung zu erarbeiten, der nach weiteren fünf Minuten bereits sieben Tore beträgt.

Aber nicht alles gelingt bei den Spielerinnen der JSG Buchberg, immer wieder finden die Frankfurterinnen eine Lücke am Kreis durch Fehler in der Abwehr, doch die Gäste aus dem Main-Kinzig-Kreis sind deutlich sicherer und variabler im Angriff und gehen mit 21:10 in die Pause.

 

In der zweiten Hälfte steht die Abwehr offensiver und erkämpft sich ein um das andere Mal den Ball. Fast jeder Fehler der Sachsenhäuserinnen wird mit einem Tor bestraft.

Selbst in Unterzahl erzielt die JSG Buchberg drei Tore in Folge und erlaubt dem Gegner dabei kein einziges.

 

Dazu kommen gute Einzelaktionen von der Spielmacherin Anika Hampel, die mit zwei Dutzend Treffern eine herausragende Leistung bietet. Aber auch Lilli Hammer macht heute das Dutzend voll und auch Linda Barnack im Tor zeigt sehenswerte Paraden.

 

Doch am Ende ist es die gesamte Mannschaft, die mit dem Endergebnis von 45:20 ihrer Favoritenrolle gerecht wird und nun in die Weihnachtspause geht.

 

 

Linda Barnack (Tor), Anika Hampel (24), Ana-Lena Alig-Galera (4), Leonie Hutin (3), Nia Rus (1), Lili Hammer (12), Lilli Pankotsch (1), Emilia Niedt, Marie Lang, Lilly Kling

Handball wC Oberliga Süd: JSG Buchberg - TG Kastel 22:18 ; weiterhin Tabellenführer

(21.11.2017)

Vor zwei Wochen hatten die Mädchen vom Buchberg nach durchwachsener Leistung gegen die TG Kastel mit einem Tor verloren.

Umso entschlossener ist das Auftreten beim Rückspiel vor heimischem Publikum in Langenselbold. In den ersten Angriffen findet keine der beiden Mannschaften zu einem erfolgreichen Abschluss – Kastel scheitert dreimal kurz hintereinander an der starken Schlußfrau Linda Barnack, bevor endlich für die JSG Buchberg das erste Tor durch Leonie Hutin am Kreis fällt. Doch es ist ein zähes Ringen, beide Abwehrreihen arbeiten hart und so kassiert die JSG Buchberg in diesem frühen Stadium eine Zeitstrafe auf die das erste Tor durch Strafwurf für die Gäste folgt. Danach ist das Spiel ausgeglichen, aber torarm. Beide Mannschaften suchen meist ihre Chancen am Kreis, von dort treffen auch Charlotte Schäfer und Anika Hampel. Schüsse aus dem Rückraum sind heute selten zu sehen. Kastel punktet vor allem durch seine starken Spielerinnen auf der linken Seite. So geht es mit 7:7 in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte eröffnet Nia Rus von links außen mit einem Treffer, der nach Ballverlusten auf beiden Seiten wiederum von der agilen Rückraum-Links-Spielerin aus Kastel egalisiert wird. Im Angriff ackert Spielmacherin Anika Hampel unermüdlich und ist immer wieder nur durch mehrere Abwehrspielerinnen zu stoppen, die dann an anderer Stelle fehlen. In diesen Momenten beweist Leonie Hutin ein gutes Auge, in dem sie in die entstehende Lücke am Kreis stößt um von Anika Hampel in schönem Passspiel den Ball zu erhalten und in Tore umzuwandeln. In dieser Phase können die Mädchen aus dem Main-Kinzig-Kreis erstmalig mit zwei Toren in Führung gehen. Nun erhält der Gast in sechs aufeinanderfolgenden Angriffen, meist wieder über Einzelaktion durch die druckvolle Spielerin auf der links-halben Position ausgelöst, einen Strafstoß zugesprochen und kann so den Anschluss halten. Die gleiche Härte auf der anderen Seite des Spielfeldes wird nicht ganz so konsequent gepfiffen. Die JSG Buchberg antwortet jedoch variabel mit Toren von unterschiedlichen Positionen durch Lili Hammer, Ana-Lena Alig-Galera und Lilli Pankotsch. Zwölf Minuten vor Schluß wird die Partie hektisch und härter. Mit zwei Tempogegenstößen können Hampel und Hammer den Vorsprung auf vier Tore erhöhen. Mit dem Willen, diesen Vorsprung nicht mehr abzugeben, zeigen die Mädchen aus Langenselbold/Rodenbach Selbstbewusstsein und punkten sehenswert am Kreis. Und auch Torfrau Linda Barnack, die heute neunzehn gehaltene Bälle für sich verbuchen kann, zaubert noch mehrere Paraden aus dem Hut. Mit diesem 22:18 Sieg behaupten sich die Mädchen der JSG Buchberg zu Recht weiterhin an der Tabellenspitze.

 

Linda Barnack (Tor), Anika Hampel (5), Ana-Lena Alig-Galera (2), Leonie Hutin (5), Nia Rus (1), Lili Hammer (5), Charlotte Schäfer (2), Lilli Pankotsch (2), Emilia Niedt, Marie Lang, Lilly Kling

Foto zu Meldung: Handball wC Oberliga Süd:  JSG Buchberg - TG Kastel 22:18 ; weiterhin Tabellenführer

wC Oberliga Süd: JSG Buchberg : TuS Nordenstadt 31:18 (16:6)

(06.11.2017)

Nach der Niederlage vom letzten Dienstag gegen die TG Kastel erwarten die Mädchen mit Spannung die TuS Nordenstsadt, das einzige Team, das dem starken Kastel bisher ein unentschieden abringen konnte.

 

Ana-Lena Alig-Galera bringt die Heimmannschaft durch Tore vom Kreis und aus dem Rückraum mit 2:0 in Führung und Leonie Hutin nutzt einen Ballverlust des Gegners für einen weiteren Treffer. Nordenstadt kontert mit zwei erfolgreichen Tempogegenstößen, sodass das Spiel wieder offen ist.  Anika Hampel läutet die starke Phase der Buchbergmädels ein. Sie jagt den Gästen nicht nur den Ball ab, sondern trifft auch aus dem Rückraum.  Torfrau Linda Barnack pariert stark, Lili Hammer trifft von außen. Jetzt steht die Abwehr selbstbewusst und offensiv. Nordenstadt findet im Angriff kein Rezept und bietet eine am Kreis behaftete Abwehr, die von den Mädchen aus Langenselbold/Rodenbach mit drei Treffern aus dem Rückraum in Folge überspielt wird. Zum Ende der ersten Halbzeit führen unnötige Fehler zu einem hektischen Verlauf, von dem der Gegner jedoch nicht profitieren kann. Und so steht es nach weiteren Treffern von Nia Rus und Charlotte Schäfer 16:6 nach fünfundzwanzig Minuten.

 

Die Mädchen aus Nordenstadt geben das Spiel, das jetzt an Härte zunimmt ohne unfair zu werden, nicht verloren und verkürzen den Abstand auf fünf Zähler. Es fallen Tore durch Tempogegenstöße von Anika Hampel und Lili Hammer und auch Marie Lang trifft zweimal von rechts außen. Doch auch die Gäste punkten zweimal durch schnelle Konter nach Fehlpässen der Buchbergerinnen an den Kreis.  Ein weiteres Aufschließen der Gegnerinnen wird durch Linda Barnack im Tor und die erneut erstarkte offene Abwehr, die mehrfach den Ball herausspielen kann, verhindert.  Drei Tore der Linkshänderin Charlotte Schäfer lassen den Vorsprung der Heimmannschaft wachsen, die nach einem starken Spiel verdient mit 31:18 gewinnt. 

 

Linda Barnack (Tor), Anika Hampel (12), Ana-Lena Alig-Galera (5), Leonie Hutin (3), Nia Rus (1), Lili Hammer (4), Charlotte Schäfer (4), Lilli Pankotsch, Marie Lang (2)

Foto zu Meldung: wC  Oberliga Süd:   JSG Buchberg : TuS Nordenstadt 31:18 (16:6)

weibl.C-Jugend:JSG Buchberg in drei Tagen zwei Auswärtsspiele

(01.11.2017)

Am Feiertagswochenende mussten die Mädchen der JSG Buchberg in drei Tagen zwei Auswärtsspiele bewältigen. Zunächst ging es in die architektonisch bemerkenswerte Welzbachhalle nach Groß-Ostheim gegen die JSG Bachgau. Zu Beginn wurde mit einer offensiv stehenden Abwehr dem motivierten Gegner die Gelegenheit genommen, ein druckvolles Spiel aufzubauen. Auf Seiten der JSG Buchberg konnte Ana-Lena Alig-Galera mit drei Toren das Spiel eröffnen. Und mit den Treffern von Spielmacherin Anika Hampel stand es schnell 7:2. Nach einem sehenswerten Tor auf der für eine Rechtshänderin schwierigen Rechts-außen-Position durch Emilia Niedt konnte der Vorsprung in der ersten Halbzeit auf neun Tore ausgebaut werden. Zum einen trafen beherzte Schüsse aus dem Rückraum, zum anderen hinderte die Reflex-starke Torfrau Linda Barnack, die im Laufe des Spiels drei Siebenmeter und 14 Schüsse abwehren konnte,  die Gegnerinnen am Aufholen.

Mit 16: 7 ging es in die zweite Halbzeit, in der die Gastgeberinnen vor allem ihre Chancen von außen und vom Kreis umsetzen konnten und so unsere Abwehr ein um das andere Mal in eine defensivere Aufstellung drängten. Mit einem schnellen Gegentor eröffnete Leonie Hutin den Torreigen der Mädchen aus dem Main-Kinzig-Kreis, die nun viele Tore, besonders durch Anika Hampel, aber auch durch Lili Hammer aus dem Rückraum erzielen konnten. Treffer von der einlaufenden Außen-Position durch Lilly Kling und Lilli Pankotsch komplettierten das deutliche Endergebnis von 33:19. 

 

Linda Barnack (Tor), Anika Hampel (17), Lilly Kling (1), Ana-Lena Alig-Galera (6), Leonie Hutin (3), Alia Drescher, Nia Rus, Lili Hammer (3), Emilia Niedt (1), Lilli Pankotsch (2)

 

 

Am Reformationstag, 31.10.17, war man zum Spitzenspiel zu Gast bei der TG Kastel. Die ersten Minuten begannen auf beiden Seiten mit starker Abwehr und vielen technischen Fehlern im Angriff. Anfangs mit noch ausgeglichenem Torverlauf schlichen sich bei den Mädchen aus Langenselbold/Rodenbach eklatante Fehler im 1:1 Spiel in der Abwehr ein, sodaß die TG Kastel mehrfach vorm Tor zum freien Schuss kam. Auch im Angriff war das Zusammenspiel nicht so schnell, sicher und wechselfreudig wie gewohnt, so dass die Buchbergerinnen zum ersten Mal in dieser Saison mit einem Rückstand von 11:13 in die Pause gehen mussten.

Auch in der zweiten Hälfte standen individuelle Fehler einem Führungswechsel entgegen und trotz  Kampfesgeist  der JSG wusste die TG Kastel im ersten Drittel den Abstand auf vier Tore zu erhöhen. In einer spannenden Endphase konnten sixh die Gäste mehrfach bis auf einen Treffer annähern, jedoch wurden Chancen zum Ausgleich vergeben, sodaß man sich  mit 25:26 geschlagen geben musste.

 

Linda Barnack (Tor), Anika Hampel (15), Lilly Kling (1), Ana-Lena Alig-Galera (2), Leonie Hutin (5), Alia Drescher, Nia Rus (1), Lili Hammer (1), Emilia Niedt, Lilli Pankotsch

 

Weibliche B und C- Jugend der JSG Buchberg im neuen Outfit

(07.10.2017)

Pünktlich zu Rundenbeginn der neuen Oberliga Saison wurden die jungen Damen der weiblichen C- und B- Jugend der JSG Buchberg, eine Jugendspielgemeinschaft des TV Langenselbold und der TGS Niederrodenbach, mit Ihren neuen Trikots ausgestattet.

Die Firmeninhaber der Firma Gefda – Gesellschaft für Datenerfassung, Hannelore und Dieter Wüllner, übergaben im Rahmen des Trainings den neuen Trikotsatz an die Spieler und Betreuer. Seit vielen Jahren unterstützt die Firma Gefda immer wieder die Handballabteilung des TV Langenselbold. Beim Gewinn der Hessenmeisterschaft der weiblichen C Jugend in der zurückliegenden Saison, saßen beide im Fanblock um die Mädchen enthusiastisch anzufeuern. Groß war die Freude unter den Spielerinnen und Betreuern bei der Übergabe der neuen Trikots und stolz präsentierten sie Ihr neues Outfit. Zwar wollte keine Spielerin das Versprechen abgeben, das man in der kommenden Saison an die alten Erfolge anknüpfen wird, aber zumindest das Versprechen das alle an einem Strang ziehen werden um eine möglichst erfolgreiche Saison zu spielen, konnte dem neuen Sponsor mit auf den Weg gegeben werden.

Foto zu Meldung: Weibliche B und C- Jugend der JSG Buchberg im neuen Outfit

Oberliga Gruppe Süd - Weibliche C-Jugend JSG Buchberg – SG Hainhausen 24:14 (12:3)

(06.10.2017)

Im fünften Spiel ist die SG Hainhausen zu Gast, deren defensive Abwehr es den Buchbergmädchen anfangs schwer macht, als Mannschaft in Spielfluss zu kommen und so sind es einige hart erarbeitete Einzelaktionen, die der JSG mit 3:0 die Führung bringen. Doch schon der nächste Angriff findet in einem schönen Wechsel seinen Abschluss mit einem aus dem Rückraum erzielten Tor. Torfrau Barnack zeigt zwei glänzende Paraden kurz hintereinander. Daraufhin erfährt Hainhausen mehrere Ballverluste, provoziert durch die wache Abwehr der Heimmannschaft. Selbige kann mit Tempogegenstößen Treffern für sich umsetzen. Mit 12:3 geht es mit verdientem Vorsprung in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte ist das Spiel schneller und torreicher, vor allem für den Gegner. Die Buchbergmädchen haben eine geringe Tor-Ausbeute von den Außenpositionen zu beklagen, hier werden einige gute Chancen vergeben und vereiteln ein deutlich höheres Ergebnis, das möglich gewesen wäre. Zehn Minuten vor Schluss arbeitet die JSG fleißig in der Abwehr und erarbeitet sich immer wieder Tore. Besonders Spielmacherin Hampel ist auf Seiten der Mädchen aus Langenselbold /Rodenbach immer wieder mit schnellen Tempogegenstoß-Toren erfolgreich. Ein Zehn-Tore-Vorsprung wird zu keinem Zeitpunkt unterschritten und so endet die Partie mit einem weiteren Sieg (24:12), der die Tabellenspitze für die vierwöchige Pause sichert, die am 29.10 mit einem Auswärtsspiel gegen die HSG Bachgau endet.

 

Linda Barnack (Tor), Annika Hampel (15), Ana-Lena Alig-Galera (2), Leonie Hutin (1), Alia Drescher, Nia Rus, Lili Hammer (2), Emilia Niedt (1), Charlotte Schäfer (3), Lilli Pankotsch Marie Lang, Trainer: Ilse Ruhlandt, Mirko Stopinski

Foto zu Meldung: Oberliga Gruppe Süd - Weibliche C-Jugend JSG Buchberg – SG Hainhausen 24:14 (12:3)

JSG Buchberg – wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt 20:18 ( 10:06 )

(25.09.2017)

Im dritten Spiel der Oberliga 2017/18 treffen die zwei vermutlich stärksten Mannschaften der Gruppe Süd aufeinander.  

Mit hohem Tempo können die Buchbergmädchen mit 4Toren durch die druckvolle Spielmacherin Annika Hampel die Partie überraschend stark eröffnen.

Doch wie erwartet kontert Bad Soden. Mit einem Spiel mit schneller Mitte und mehreren Toren durch starke Außenspielerinnen weisen sie die Abwehr der Heimmannschaft ein ums andere Mal in die Schranken.

Auch wenn das Zusammenspiel im Rückraum noch nicht optimal zu funktionieren scheint, so können die Mädchen aus Langenselbold/Rodenbach doch konsequent eine knappe Führung beibehalten.

Kurz vor Ende der Halbzeit zeigen Fehler auf beiden Seiten die Anspannung auf, die über der Partie liegt.

Die zweite Halbzeit beginnt genauso hektisch, wie die erste geendet hatte.  Die Gäste nehmen nun die JSG-Spielmacherin weitestgehend mit einer engen Deckung aus dem Spiel und in dieser Phase ist es die starke Torfrau Linda Barnack, die mit vier sehenswerten Paraden und einem gehaltenen Strafstoß eine Führung der Bad Sodenerinnen verhindert.

Auf beiden Seiten wird geackert und die Härte nimmt zu. Treffer, vorrangig an der sechs-Meter-Linie erkämpft, bringen die JSG voran.  

Drei Minuten vor Ende ist der Sieg mit drei Toren Vorsprung zum Greifen nah. Doch mit einem Konter und einem schnell darauffolgenden Tor ist die Partie auf einmal wieder offen und die dicht am Mann stehende Abwehr der Gäste verhindert jegliche Spiel(-zug)entwicklung bei der JSG Buchberg.

Jedoch markiert Lilli Hammer mit einem gewaltigen Sprungwurf aus dem Rückraum den letzten Treffer und sichert so dem Team, das mit bemerkenswerter Leidenschaft angetreten ist, den verdienten Sieg.

 

Linda Barnack (Tor), Annika Hampel (11), Lilly Kling (1), Ana-Lena Alig-Galera (1), Leonie Hutin (1), Alia Drescher, Lili Hammer (3), Charlotte Schäfer (1), Nia Rus, Lilli Pankotsch(2)

Foto zu Meldung: JSG Buchberg – wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt 20:18 ( 10:06 )

Handball: Souveräner Auftaktsieg der wC-Jugend in der Oberliga

(19.09.2017)

Der Meister der letzten Saison musste altersbedingt einige Leistungsträgerinnen in die nächsthöhere Jugend ziehen lassen. Umso ernsthafter wurde während der gesamten Sommerferien trainiert, um zu Beginn der Runde 2017/18 hoch motiviert und präsent auf das Spielfeld zurückzukehren.

Und das taten die Mädchen um das Trainerduo Ilse Ruhlandt und Mirko Stopinski. Nach knapp vier Minuten stand es bereits 4:0 für den Gastgeber. Mit Übersicht wurden einige lange Pässe sowohl von der sicher agierenden Torfrau Linda Barnack als auch von der agilen Spielmacherin Anika Hampel nach vorne gebracht und dort direkt verwandelt. Mit hohem Tempo ging die Heimmannschaft in jeden Angriff, sodass der Gegner aus Sachsenhausen kaum seine Abwehr in Stellung bringen konnte und weitere Tore aus dem Rückraum durch Lili Hammer, Ana-Lena Alig-Galera und Anika Hampel kassierte. Auch die mit Zweitspielrecht bei der JSG Buchberg auflaufenden Linkshänderinnen Charlotte Schäfer und Lilly Kling brachten sich mit beeindruckenden Treffern in die heutige Torschützenliste ein.

In der 16. Minute verletzte sich Torfrau Barnack und musste durch die Feldspielerin Alig-Galera ersetzt werden.

Die weit vorgezogen spielende Hampel ließ den Ball der Gegnerinnen selten in Spielfluss kommen, und gelang dies doch einmal, wurde am Kreis der Raum enggemacht. Auch die schön gelaufenen Wechsel des Gegners verfehlten ihre Wirkung und konnten kaum Druck auf die Buchberger Abwehr ausüben.

Zur Halbzeit stand ein deutliches 26:4 auf dem Tableau.

Doch der Hunger der Buchbergerinnen war noch nicht gestillt und so ging es auch in der zweiten Hälfte torreich weiter. Zwölf Treffer in zehn Minuten konnten Hammer, Hampel und Leonie Hutin aus dem Rückraum sowie in Tempogegenstößen für die Mannschaft verbuchen und auch Nia Rus traf von Linksaußen, sowie Lilli Pankotsch, die sich am Kreis durchsetzen konnte.

Bis zum Schlusspfiff spielten alle Mädchen engagiert und mit großer Leidenschaft. So eröffnen sie die Saison mit einem überdeutlichen 54: 14 Sieg.

Sie rufen: „Wir sind ein TEAM“ – und was für eins!

Es spielten: Alig-Galera (3/Tor), Barnack (Tor), Hampel (20), Kling (3), Hutin (4), Rus (2), Hammer (10), Niedt, Schäfer (8), Pankotsch (4), Lang

Erster Auswärtssieg für die weilbliche C-Jugend der JSG Buchberg

(19.09.2017)

Nachdem in der Woche zuvor ein torreicher Einstand in die neue Saison gelungen war, begegneten die Buchberg-Mädchen mit der HSG Weiterstadt/Braunshardt/W einem Team auf Augenhöhe.

In der ausgeglichenen Anfangsphase, überraschte Marie Lang, die erst letzte Saison zur JSG dazustieß, gleich mit mehreren Treffern von der Außenposition.

Zwar wurde bis zur 15. Minute ein Vier-Tore-Vorsprung erarbeitet, aber die Gastgeberinnen ließen sich nicht abschütteln, verkürzten den Abstand ein um das andere Mal und nun zeigten die Mädchen aus Langenselbold/Rodenbach Nerven: Zwei Siebenmeter in zwei Minuten wurden vergeben. In der folgenden Phase punktete die unermüdliche Spielmacherin Anika Hampel und sicherte so einen knappen Vorsprung, sodass es mit einem Treffer von außen durch Nia Rus mit 10:12 in die Halbzeitpause ging.

Auch die zweite Halbzeit blieb hart umkämpft und war neben drei schnell aufeinander folgenden Toren durch die flinken Lili Hammer und Anika Hampel zu Beginn geprägt von Strafstößen, Zeitstrafen und Verwarnungen auf beiden Seiten. In einem streckenweise zähen Spielverlauf konnte Leonie Hutin drei Treffer hintereinander für sich verbuchen und erstmalig in dieser Partie einen Fünf-Tore-Vorsprung erarbeiten. Die mit nur einer Auswechselspielerin angetretene Heimmannschaft gab die Partie jedoch bis zum Ende nicht verloren und auch das Buchberg-Team kämpfte und gab mit Torschüssen von außen durch Lilly Kling und Alia Drescher die Führung nicht mehr aus der Hand und gewann mit 19:25 in Weiterstadt.

Lilli Pankotsch (Tor), Anika Hampel (14), Lilly Kling (3), Ana-Lena Alig-Galera (1), Lenie Hutin(3), Alia Drescher (1), Nia Rus (1),  Lili Hammer (3), Emilia Niedt