Highland Games

 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter
 

Handball Männer 1 - TVL vs TV Flieden Knappe Heimniederlage trotz kämpferischen Auftritts

06.09.2017

Neue Saison, neues Kartendeck. Zum Auftakt der Spielzeit 17/18 ging es gegen den Liganeuling Flieden, welches das erste Spiel im Grunde zu einer Wundertüte machte. Coach Porebska konnte am Spieltag zwar auf den gesamten Kader zurückgreifen, es konnten jedoch ein paar Spieler aus beruflichen Gründen nicht am Trainingsbetrieb der letzten Woche teilnehmen.

 

 

 

Von Anfang an lieferten sich beide Mannschaften ein kämpferisches Spiel und legten ein hohes Tempo vor. Die Selbolder kamen mit breiter Brust aus der Kabine und gingen gleich durch Neuzugang N. Acker in Führung. Die Antwort des Gegners folgte jedoch nur wenige Sekunden später. Bis zur 5 min konnte sich die Gegner einen 3 Tore Vorsprung erspielen und kam durch einen Dreierpack von J. Reichenauer zum 2:5. Die Gäste wirkten in den ersten Minuten konzentrierter, während die Hausherren mit kleinen Konzentrationsschwierigkeiten in der Ballbehandlung und im Abschluss zu kämpfen hatten. Der kleine Rückstand machte die Hausherren aber nicht nervös und man kam wieder Tor für Tor heran und setze den Schwung in eine 8:7 Führung um. Bis zur Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel.

 

 

 

14:15 aus Sicht der Gastgeber

 

 

 

Aus der Kabine kommend sahen die Zuschauer das gleiche Bild wie in HZ 1. Ein ständiges hin und her machte die Partie äußerst spannend. Keine Mannschaft konnte sich mit mehr wie 2 Tore absetzen. In der 45 min gingen die Hausherren durch E. Bechtold mit 23:22 in Führung, mussten anschließend durch eine Unterzahlsituation einen Lauf vom Gegner zum 23:27 hin nehmen. Die Selbolder kamen noch einmal auf ein 25:27 heran, doch liegen gelassene Chancen verhinderten einen Punktgewinn der Hausherren. Flieden setzte sich am Ende mit 29:26 durch. Kämpferisch präsentierten die Hausherren sich gut, leider verhinderten eine nicht so erfolgreiche Wurfausbeute und viele technische Fehler den Sieg.

 

 

 

Es spielten für den TVL:

 

Stützel (6/5), Maasberg (5), Bechtold (4), Podhorny (3), Herrmann (2), Limbach (2), Radina (2), Metzler (1), Acker (1), Di Felice, Schäfer, Jakob, Keller (TW), Schubert (TW)