Highland Games

 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter
 

Abteilung Leichtathletik

Maskottchen Bruno

Bei der Leichtathletik findet jeder seine Sportart

[Leichtathletik ist] die Kunst, im ständigen Kampf gegen die Uhr, die Schwerkraft und den Wind den Mut nicht zu verlieren und sich außerdem noch erfolgreich gegen die hartnäckige Konkurrenz durchzusetzen."

Ballwurf
Diskuswerfen
Dreisprung
Hochsprung
Hürdenlauf
 Kugelstoß

 

Kugelstoß

 

Langlauf

Mehrkampf

 

Mehrkampf

 

Block MehrkampfBlock LaufBlock Sprung

 

Blockmehrkampf

 

Speerwurf
Sprint
Stabhochsprung
Staffellauf
Weitsprung

Weitsprung

 

 

Laufen, Springen und Werfen sind seit alters her natürliche und grundlegende Bewegungsabläufe des Menschen. Die Leichtathletik hat diese in feste Bahnen des Sports gelenkt und durch ein umfangreiches Regelwerk die individuelle Leistung exakt vergleichbar und messbar gemacht. Sie steht damit Pate für das Motto der Olympischen Spiele: „Schneller, höher, weiter".

 

Zu den wenigen Sportarten, die wirklich weltweit verbreitet sind, gehört die Leichtathletik. Als Oberbegriff umfasst sie vor allem Wurf- und Laufdisziplinen, sowie unterschiedliche Sprungwettbewerbe. Am spektakulärsten ist dabei wohl der Marathonlauf, der eine der ältesten olympischen Disziplinen ist.

 

Für Erheiterung bei den Zuschauern sorgt regelmäßig das Gehen, welches zwar etwas lustig aussehen mag, aber in Wirklichkeit vom Sportler einen recht komplizierten Bewegungsablauf verlangt.

 

Eine der technisch anspruchsvollsten Sportarten überhaupt ist der Stabhochsprung. Der Bewegungsablauf hierbei ist so komplex, dass sogar Spezialisten immer wieder Probleme haben, überhaupt einen gültigen Sprung hinzulegen. Wie schwierig die Beherrschung der Sprungtechnik ist, sieht man daran, dass der Stabhochsprung die einzige Sportart ist, bei der Zehnkämpfer nicht auch nur annähernd Weltklasseleistungen bringen.

 

Auch der Dreisprung und einige Wurfdisziplinen sind technisch schwierig zu handhaben. Besonders der Hammerwurf verlangt vom Athleten viel Übung und ein gutes Gleichgewichtsgefühl. Aber auch beim Diskuswerfen ist ein genau getimter Bewegungsablauf nötig.

 

Die Leichtathletik ist der ideale Sport um seinen Körper stärker und flexibler und dehnbarer zu machen. Auch Fettpolster können durch Diät Tipps nicht ansatzweise so gut beseitigt werden wie mit der Leichtathletik. Wobei eine gesunde Ernährung natürlich generell empfehlenswert ist. Wer diesen Sport regelmäßig ausübt wird körperlich ungeahnte Fitness erreichen.

 

Die Leichtathletik besteht aus mehreren Disziplinen. Zum einen gibt es die Laufdisziplinen wie Sprint, Mittelstrecke und Langstrecke. Zum anderen gibt es die technischen Disziplinen wie Werfen, Hochsprung, Weitsprung und Kugelstoßen. In der Leichtathletik sind die Wettkämpfer nicht nur nach Geschlecht sondern auch nach Alter getrennt.

 

Da gibt es die Grobeinteilung in Kinder, Jugend, Erwachsene. Die Kinder sind nochmals unterteilt in die Altersklassen U12 (10/11), U10 (8/9) und U8 (6/7). Die Jugend umfasst die Altersklassen U20 (18/19), U18 (16/17), U16 (14 und 15 Jahre) und U14 (12/13). Bei den Erwachsenen gibt es die Altersklassem M/W20 und ab M/W30 jeweils weitere Abstufungen in 5-Jahres-Schritten (M/W35, 40, 45, 50, 55, 60, 65, 70...).


Aktuelle Meldungen

11 Medaillen für den TVL bei den Kreis-Einzelmeisterschaften U12/U14

(25.09.2017)

11 Medaillen für den TVL bei den Kreis-Einzelmeisterschaften U12/U14

 

Viermal Gold, fünfmal Silber und zweimal Bronze, das war die Bilanz der Leichtathleten des Turnvereins 1886 Langenselbold bei den Kreis-Einzelmeisterschaften der Altersklassen U12 und U14 am vergangenen Sonntag in Offenbach.
Erfolgreichste Athletin aus Langenselbolder Sicht war einmal mehr Liv Rehm (W13), die gleich drei Kreismeistertitel (Kugelstoß 9,28m, Diskuswurf, 27,81m Speerwurf 33,85m) sammelte und sogar noch die Kraft für einen 2. Platz im 75 m Sprint hatte (10,81s). In den Wurfwettbewerben hart bedrängt wurde sie dabei von ihrer Vereinskameradin Maline Zaenker, die im Kugelstoß sowie im Diskuswurf jeweils auf den zweiten Platz kam, und sich im Speerwurf die Bronzemedaille erkämpfte.
Sprunggewaltig wie immer zeigte sich Richard Bayerl (M12), der den Hochsprungwettbewerb mit übersprungenen 1,44m souverän für sich entschied. Als zweitplatzierter im Weitsprung mit gesprungenen 4,24m fehlten ihm dann ganze 2 cm zu Gold. Nicht unerwähnt bleiben soll an dieser Stelle auch Richards Bronzemedaille im Speerwerfen mit - für einen Hochspringer ordentlichen - 18,33m.
Eine weitere Silbermedaille steuerte Laura Ciani (W13) über 60m Hürden (10,96s) bei, während sie im Hochsprung mit 1,29m nur den undankbaren vierten Platz belegte. Den Abschluß machte dann noch Amelie Börstler (W11) mit einem Satz über 3,81m, der ihr die Vize-Kreismeisterschaft im Weitsprung eintrug.

Foto zu Meldung: 11 Medaillen für den TVL bei den Kreis-Einzelmeisterschaften U12/U14

TVL Kinder auf Punktejagd im heimischen Stadion

(18.09.2017)

Insgesamt 22 Mannschaften kämpften am vergangenen Wochenende im Langenselbolder Thermo-Fisher-Stadion beim letzten Kinderleichtathletik Wettbewerb der laufenden Saison um Punkte. Dabei mussten die jungen Athleten in altbekannten Disziplinen wie zum Beispiel dem 50 m Sprint oder dem Ballwurf ihr Können unter Beweis stellen, dann aber auch in exotischeren Wettbewerben wie dem Biathlon (einer anspruchsvollen Kombination aus Lauf und Wurf), dem Hoch-Weitsprung oder der Hindernisstaffel antreten. Sämtliche Akteure zeigten sich nach der langen Sommertrainingsperiode ausgezeichnet vorbereitet und in hervorragender Form und so ging es dann bei den Ergebnissen auch relativ knapp zu. In der Altersklasse U8 erreichte das nagelneue Team der Selbolder Minimäuse im ersten Wettkampf überhaupt den 4. Platz. Ebenso knapp verfehlten die erfahrensten Langenselbolder, die Selbolder Flitzer (U12), die Medaillenränge. Allerdings waren hier unter anderem mit den Smileys aus Windecken auch die amtierenden Sieger des Kila Hessenfinales am Start, die ihrer Favoritenrolle dann auch gerecht wurden.

Das beste Resultat aus Langenselbolder Sicht erzielten die Selbolder Stoppelhopser, die sich in der Altersklasse U10 gegen 8 Konkurrenzteams durchsetzen konnten, und am Ende nur den Seligenstädter Youngstars geschlagen geben mussten. Das neu formierte zweite U10 Team des TVL, die Selbolder Riesenzwerge, schlug sich in den Einzeldisziplinen achtbar, musste als 10. im Gesamtwettbewerb allerdings ein wenig von Maskottchen Bruno getröstet werden. Alles in allem aber ein aus TVL Sicht äußerst erfolgreicher und gelungener Wettkampftag, woran auch das ausgezeichnete Wetter seinen Anteil hatte.

Foto zu Meldung: TVL Kinder auf Punktejagd im heimischen Stadion

3. Platz für Richard Bayerl bei den Hessischen

(04.09.2017)

3. Platz für Richard Bayerl bei den Hessischen

 

Einen hervorragenden 3. Platz belegte Richard Bayerl (M12) vom TV 1886 Langenselbold bei den Hessischen Meisterschaften Blockspezifische Mehrkämpfe Sprung am vergangenen Wochenende in Frankfurt. Hinter der etwas sperrigen Bezeichnung verbergen sich die Disziplinen Hochsprung, Weitsprung, Mehrfachsprung, sowie ein 30 m Lauf mit fliegendem Start. Herausragende Einzeldisziplin Richards war hierbei der Hochsprung,  wo er mit 1,46 m eine neue persönliche Bestleistung erzielte. Vereinskollege Marcel Weingärtner blieb im gleichen Wettbewerb der Altersklasse M13 diesmal verletzungsbedingt unter seinen Möglichkeiten und wurde 7.

Im Sprung-Mehrkampf der weiblichen Jugend W13 war Liv Rehm für den TVL an den Start gegangen. Ihre solide Wettkampfleistung wurde mit einem guten 5. Platz belohnt. Laura Ciani (W13) schließlich erzielte im Sprint Mehrkampf (30 m Zeitlauf, Mehrfachsprung, 60 m Hürden und 75 m Sprint) in einem starken Feld den 16. Platz.

Vier Medaillen für die Männer des TVL

(28.08.2017)

 

Vier Medaillen für die Männer des TVL

 

Mit einer reinen Männermannschaft waren die Leichtathleten des TV 1886 Langenselbold zu den Kreis-Einzelmeisterschaften in Seligenstadt am vergangenen Sonntag angereist. Auch ohne die weiblichen Erfolgsgarantinnen konnten sich die Ergebnisse sehen lassen, gewann man doch neben einem Kreismeistertitel noch zweimal die Vizemeisterschaft sowie einmal Bronze.

Neben Mika Bauer als Kreismeister im Weitsprung (M14/5,80m) war Benjamin Schneider der erfolgreichste und fleißigste Athlet des TVL, trat er doch gleich in vier Disziplinen an, wofür er einmal mit Silber (200m in 26,16 s) und einmal mit Bronze (Kugelstoßen, 11,90m) belohnt wurde. Des Weiteren wurde Tim Hackel (M15), inzwischen ein Medaillengarant in dieser Disziplin, Vize-Kreismeister im Speerwerfen mit 38,70 Metern. Leon Schmidt (U18), schließlich, beendete sein 800m Rennen als Vierter in guten 2:30,58 min.

Mika Bauer mit Riesensatz zum Hessenmeistertitel

(19.06.2017)

Mika Bauer mit Riesensatz zum Hessenmeistertitel

 

Das vergangene Wochenende wird selbst der an sportliche Erfolge gewöhnte Mika Bauer (M14) nicht so schnell vergessen: Gleich drei neue persönliche Bestleistungen in seinen Paradedisziplinen Sprint, Weitsprung und Kugelstoßen brachten ihm bei den Hessischen Meisterschaften der Altersklassen U20/U16 in Neu-Isenburg zwei dritte Plätze und einmal Platz 1 ein. Schon als Sieger seines Vorlaufes über 100 m lief Mika in 12,06 s neuen persönlichen Rekord. Im anschließenden Finale blieb er dann in ausgezeichneten 12,02 s nur ganz knapp oberhalb der 12 Sekunden Grenze, was ihm Rang Drei einbrachte. Den gleichen Platz gab es dann auch im Kugelstoßen als Belohnung für die neue Bestweite von 11,38 m. Im abschließenden Weitsprungwettbewerb pulverisierte Mika gleich im ersten Versuch seine bisherige Bestweite mit einem Satz über 5,96 m, was an diesem Tag zum Sieg gereicht hätte. Mikas dritter Sprung trug ihn dann aber erstmals über die 6 m Marke und mit der neuen persönlichen Bestweite von 6,09 m zum verdienten Hessenmeistertitel.

Einen weiteren Platz auf dem Siegertreppchen für den TVL steuerte Kim Hesseling als Dritte im Diskuswurf W15 bei. Nach zwei ungültigen Versuchen behielt Kim die Nerven und wuchtete das 1Kg schwere Wurfgerät auf ausgezeichnete 28,75 m (persönliche Bestleistung), was ihr den dritten Platz eintrug.

Foto zu Meldung: Mika Bauer mit Riesensatz zum Hessenmeistertitel

Selbolder Challenge - Premiere gelungen!

(12.06.2017)

Selbolder Challenge - Premiere gelungen

 

Erschöpft aber glücklich, so könnte man den Gemütszustand der Verantwortlichen bei der evangelischen Kirchengemeinde, Langenselbold und der Abteilung Leichtathletik des TVL nach dem Abschluss der 1. Selbolder Challenge am vergangenen Samstag bezeichnen. 104 teilnehmende Läufer, die insgesamt 1530 Stadionrunden im Thermo-Fisher-Stadion und damit mehr als 600 Km zurücklegten, machten den erstmals ausgetragenen Spendenlauf zugunsten der ev. Kindertagesstätte, Langenselbold sowie der Kinderleichtathletik Mannschaften des TVL, zu einem vollen Erfolg. Bei bestem Laufwetter zeigten sich auch die beiden Maskottchen Elbo und Bruno in bester Verfassung und absolvierten jeweils 14 Runden für den guten Zweck. An die Leistungen der beiden Top-Läufer Richard Bayerl (11 Jahre/53 Runden = 21,2 Km) und Katharina Fuchs (11 Jahre/50 Runden = 20 Km) kamen der Selbolder Raal und der Biber allerdings nicht einmal annähernd heran. Für das leibliche Wohl der zahlreichen Fans und Sponsoren war dank vieler Kuchenspenden und der tatkräftigen Unterstützung der Sportkameraden der SV 1930, Langenselbold, die mit Günther Kraft auch den hervorragenden Moderator der Veranstaltung stellten, bestens gesorgt. Nachdem um 16 Uhr die letzte Runde absolviert war, waren sich dann auch alle einig: Die Selbolder Challenge muss im nächsten Jahr erneut stattfinden!

 

 

Foto zu Meldung: Selbolder Challenge - Premiere gelungen!

Drei Titel in sieben Tagen für Mika Bauer

(28.05.2017)

 

 

In ausgezeichneter Form präsentierte sich Mika Bauer vom TV Langenselbold bei den Einzelmeisterschaften der Region Rhein-Main am vergangenen Wochenende in Gelnhausen. Eine Woche nach dem Gewinn der Regionalmeisterschaft im Block-Mehrkampf holte sich Bauer (M14) auch noch die Einzeltitel im Weitsprung (5,66m) und im Kugelstoßen (persönliche Bestleistung mit 11,08m). Über 100m musste dann das Zielfoto zur Ermittlung des Siegers herangezogen werden, der diesmal allerdings nicht aus Langenselbold kam. Mikas neue persönliche Bestzeit von 12,22s reichte hier „nur“ für den 2. Platz. Ebenfalls über eine neue persönliche Bestleistung konnte sich Tim Hackel (M15) freuen, der das Diskuswerfen mit 32,38m als Fünfter beendete. In seiner Paradedisziplin, dem Speerwerfen, wurde Hackel mit 39,46m Dritter und qualifizierte sich damit für die Hessischen Meisterschaften. Zwei siebte Plätze im Kugelstoßen (12,36m) sowie im Diskuswurf 29,61m) steuerte schließlich noch Benjamin Schneider (U18) in jeweils stark besetzten Wettkämpfen zu den Erfolgen der TVL-Athleten bei.

Foto zu Meldung: Drei Titel in sieben Tagen für Mika Bauer

Kreismeistertitel zum Geburtstag

(10.05.2017)

Ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk machte sich am vergangenen Samstag Marcel Weingärtner vom Turnverein Langenselbold: Die Kreismeisterschaft im Vierkampf! Beim Wettkampf in Seligenstadt hatte der Langenselbolder Leichtathlet nach Absolvierung der vier Disziplinen 75m Sprint, Weitsprung, Ballwurf sowie Hochsprung insgesamt 1580 Punkte auf seinem Konto und damit die Goldmedaille an seinem Geburtstag auf dem Geschenketisch. Doch damit noch nicht genug, gab es doch an diesem Tage noch vier weitere Titel für den TVL durch Dieter Schwalbach (Dreikampf, M60), André Günther (Dreikampf, M35), Kim Hesseling (Vierkampf, W15) sowie Mika Bauer (Vierkampf, M14). Vizekreismeisterinnen wurden Ulrike Zaenker (Dreikampf, W40) und Liv Rehm (Vierkampf, W13). Einen hervorragenden dritten Platz in ihrem ersten Vierkampf überhaupt erkämpfte sich Amelie Börstler (W11).

Einen Tag später war dann der Nachwuchs dran: Beim 1. Kinderleichtathletik Wettbewerb der diesjährigen Serie errangen die Selbolder Stoppelhopser (U10) in Seligenstadt einen sehr guten 5. Platz in einem mit 13 Mannschaften überaus stark besetzten Teilnehmerfeld.

Erfolgreiches Wettkampf-Wochenende für den TVL

(01.05.2017)

Erfolgreiches Wettkampf-Wochenende für den TVL

 

Zwei erste Plätze beim stark besetzten Bahneröffnungs-Wettkampf der LG Friedberg-Fauerbach sowie zwei Kreismeistertitel bei den Block-Mehrkampfmeisterschaften des Leichtathletikkreises Offenbach-Hanau waren die hervorragende Bilanz der Langenselbolder Leichtathleten am vergangenen Wochenende in Friedberg bzw. Obertshausen. Mit jeweils neuen persönlichen Bestleistungen gewannen Benjamin Schneider das Kugelstoßen der männlichen Jugend U18 mit einer Weite von 13,34 Metern sowie Tim Hackel den Speerwurf in der Altersklasse M15 mit 38,78 Metern. Ebenfalls persönlichen Rekord für Tim bedeuteten die 31,10 Meter im Diskuswurf, die ihm den zweiten Platz in diesem Wettbewerb einbrachten. Bei den am gleichen Tage ausgetragenen Block-Mehrkampfmeisterschaften gelang es Marcel Weingärtner (M13) an die ausgezeichneten Hallenleistungen im Frühjahr anzuknüpfen. Er wurde Kreismeister im Blockwettkampf Wurf, bestehend aus Weitsprung, Kugelstoßen und Diskuswurf sowie Sprints über 60m Hürden und 75m. Sein Vereinskamerad Richard Bayerl (M12) belegte den zweiten Platz im Blockwettkampf Lauf (60m Hürden, 75m, Weitsprung, Ballwurf und 800m).

Auch die Athletinnen des TVL mussten sich vor den Leistungen ihrer männlichen Kollegen an diesem Wochenende nicht verstecken. Liv Rehm wurde überlegen Kreismeisterin im Blockwettkampf Wurf der Altersklasse W13. Ihre Vereinskameradin Maline Zaenker belegte in diesem Wettbewerb den 2. Platz. Abgerundet wurde die Erfolgsserie der TVL Athleten dann von Mareike Weidlings 3. Platz im Blockwettkampf Lauf, wobei speziell ihre neue persönliche Bestleistung von 2:52,67 min über 800m hervorstach.

Foto zu Meldung: Erfolgreiches Wettkampf-Wochenende für den TVL