Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Erfolgreiches Wochenende für die Selbolder Handballer

 

Rückblick Wochenende 12./13.02.

 

Endlich durften alle Aktiven Mannschaften mal wieder an einem Wochenende spielen. Zwei Unentschieden gegen Bruchköbel und zwei deutliche Siege der ersten Mannschaften sind das positive Ergebnis des letzten Wochenendes.

 


Damen I , Samstag 15:00 Uhr: HSG Bachgau - TV Langenselbold

Nachdem das Ticket für Aufstiegsrunde schon am letzten Spieltag gelöst wurde, galt es in Bachgau dafür so sorgen, dass für den TVL zwei weitere Punkte mit in eben jene Aufstiegsrunde gehen. Im Hinspiel dominierten die Selbolderinnen nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit in der zweiten Halbzeit über weite Stecken das Spiel, ließen Bachgau am Ende aber wieder herankommen. die HSG hat zudem schon häufiger gezeigt, dass sie insbesondere im Umschaltspiel gefährlich werden kann, weshalb die Selbolderinnen vorne nicht zu viele Bälle verlieren sollten.

Schon zu beginn startete Bachgau mit einer Manndeckung gegen Karo Ruppert, die diese über 60 Minuten nicht wieder los wurde. Die Anfangsphase gestaltete sich ausgeglichen mit Fehlern auf beiden Seiten, ehe sich Selbold nach einer guten Viertelstunde mit einem 5 zu 0 Lauf erstmals richtig absetzen konnte (11:5). Die Trainer der Heimmannschaft reagierten mit einer zweiten Manndeckung, wodruch beide Rückraumspielerinnen aus dem Spiel genommen wurden. Dies verunsicherte die Selbolderinnen, gleichwohl die Räume dadurch größer wurden. Abspielfehler führten zu Ballverlusten, da aber beide Selbolder Torhüterinnen eine größtenteils starke Leistung zeigten, kam Bachgau nicht wieder näher heran. Mehr noch konnte der Vorsprung auf bis zu acht kurz vor der Halbzeit ausgebaut werden. Anstatt aber mit diesen acht Toren Vorsprung in die Pause zu gehen, nahm Trainer Stefan Wagner unglücklicher Weise genau mit dem erneuten Einschlag des Balls in das Heimtor eine Auszeit, weshalb der Treffer nicht zählte. Die folgenden beiden Angriffe konnten leider nicht verwertet werden, während die HSG traf. Halbzeitstand: 16:11.

Nach der Halbzeit und zwei schnellen Toren durch Bachgau drohte das Spiel zu kippen, aber dann wurde zumindest die Abwehr stärker und verhinderte Schlimmeres. Nach der Schwächephase und aus der starken Abwehr heraus kam man auch selbst zum Umschaltspiel, welches mal mehr, mal weniger glücklich in einen Torerfolg mündete. Nach 45 Minuten schließlich war die Gegenwehr der Hausherrinnen gebrochen, harmlose Würfe aus dem Rückraum landeten im Aus oder in den Händen der Selbolder Torhüterin, und so wurde aus plus fünf zum Ende hin noch plus neun. Endstand: 32:23.

Damit bleiben dem TVL noch zwei Heimspiele vor der Aufstiegsrunde. Nächste Woche könnte mit einem Sieg gegen den neuen Tabellenzweiten FSG Habitzheim/Umstadt die Meisterschaft in der Vorrunde und der verlustpunktfreie Einstieg in die Aufstiegsrunde perfekt gemacht werden, bevor es in über einem Monat gegen Tabellenschlusslicht SG Egelsbach nur noch um ein gutes Gefühl für die Aufstiegsrunde geht.


Herren II, Samstag 19:00 Uhr: SG Bruchköbel III - TV Langenselbold II

Vom Spiel der zweiten Herrenmannschaft gegen Bruchköbel ist eigentlich schnell berichtet: Es glich nahezu dem Hinspiel. Starke Abwehrreihen, wenige Tore, Unentschieden. Nur dass diesmal noch weniger Tore als im Hinspiel gefallen sind.

Nach einem anfänglichen leichten Vorteil für die SG kam Selbold wieder heran, ehe Bruchköbel kurz vor der Halbzeit sich auf drei Tore absetzen konnte (7:10). Halbzeitstand: 9:11.

Nach der Halbzeitpause war dann die beste Phase der Selbolder, die über zehn Minuten kein Tor zuließen und zum Überholen ansetzten (13:11, 41. Minute). In der Folge konnte der knappe Vorsprung bis in die Schlussphase gehalten werden, ehe Bruchköbel wieder zum Ausgleich kam. Mehr noch, über einen Gegenstoß gelang Bruchköbel noch einmal ein Führungstreffer. Diesen glich der TVL aus. Es blieben noch vier Minuten zu spielen. Beide Mannschaften hatten noch mehrere Möglichkeiten den entscheidenden Treffer zu markieren, wobei der TVL in diesen letzten Minuten noch zwei Zeitstrafen hinnehmen und das Spiel in Unterzahl beenden musste. Trotzdem gelang es keiner der Mannschaften mehr einzunetzen und so endete das Spiel - analog zum Hinspiel - mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Entstand: 19:19.

Damit verteidigt die zweite Herrenmannschaft Tabellenplatz drei und hat trotz zwei Minuspunkten mehr noch alles selbst in der Hand, um um den Aufstieg mitzukämpfen.


Damen II, Sonntag 15:30 Uhr: TV Langenselbold II - SG Bruchköbel

Bruchköbel war vor dem Spiel schon für die Aufstiegrunde qualifiziert, für die Selbolder Damen hingegen gab es keine Chance mehr, diese zu erreichen, daher ging es in dem Spiel eigenltich um nichts mehr, es war aber dennoch ein Derby in dem sich beide Mannschaften nichts schenken wollten.

Mit beiden Bänken voll besetzt erwischte die SG dabei den besseren Start und führte nach dreizehn gespielten Minuten mit sechs Toren (4:10). In der Folge fanden die Hausherrinnen aber besser ins Spiel und konnten bis zur Pause auf drei verkürzen. Halbzeitstand: 14:17.

Auch in der zweiten Halbzeit legte Bruchköbel wieder vor, die Sebolderinnen spielten aber nach den ersten Minuten die vielleicht beste Halbzeit der Saison und arbeiteten sich über eine kompakte Abwehr, einer starken Torhüterin und einem schnellen Kombinationshandball im Angriff Stück für Stück wieder an Bruchköbel heran. In der 45. Minute konnte schließlich der erste Ausgleich im Spiel gefeiert werden, mehr noch, in der Folge wechselte die Führung sogar mehrfach und in der 55. Minute führte der TVL mit zwei Toren (29:27). Bruchköbel konnte zwar wieder ausgleichen und in den Schlussminuten konnte keine der Mannschaften mehr den Siegtreffer markieren, die gezeigte Leistung, immerhin gegen den Tabellenführer, stimmt aber hoffnungsvoll für die anstehende Abstiegsrunde, in welcher der Klassenerhalt noch erreicht werden kann. Endstand: 29:29.


Herren I, Sonntag 18:00 Uhr: TV Langenselbold - TGS Seligenstadt II

Den Abschluss machte an diesem Wochenende nach neun langen spielfreien Wochen die erste Herrenmannschaft gegen die TGS Seligenstadt, gegen welche man sich im Hinspiel ersatzgeschwächt sehr schwer tat. Die TGS ihrerseits reiste mit einigen Spielern der ersten Herrenmannschaft an, welche an diesem Wochenende kein Spiel bestritt.

Dabei legten die Selbolder einen fulminanten Start hin und führten nach sechseinhalb gespielten Minuten 5:1. Dann fand jedoch die aggressiv und zu Teilen auch unfair agierende Defensive der Seligenstädter besser ins Spiel und der TVL kam häufig nur durch 7m zum Torerfolg. Bis auf ein Tor kam Seligenstadt dabei an die Selbolder heran (8:7), welche sich gerade noch rechtzeitig wieder fingen und wieder etwas absetzen konnten. Dies wiederholte sich in der folgenden Viertelstunde mehrfach, mit dem besseren Ende und einer erneuten vier Tore Führung für den TVL zur Halbzeit. Halbzeitstand: 17:13.

In der zweiten Halbzeit konnte sich dann lange keine der beiden Mannschaften weiter absetzen bzw. verkürzen. Es blieb beim lange beim vier Tore Vorsprung für die Selbolder, welche jedoch mit beginn der Schlussviertelstunde und einem starken Zwischenspurt das Spiel dann doch noch vorzeitig entscheiden konnten (28:20, 51. Minute). Dem hatte Seligenstadt nichts mehr entgegen zu setzen. Endstand: 32:25.

Nächste Woche am frühen Sonntagnachmittag (14:00 Uhr) kann sich der TVL dann in der nur 3,5 Kilometer entfernten Sporthalle der Georg-Büchner-Schule in Erlensee gegen Schlusslicht MSG Hanau/Erlensee vorzeitig das Ticket für die Aufstiegsrunde sichern. Danach stehen noch drei Nachholspiele an.


Vorschau Wochenende 20./21.02.

Am Samstag (13:30 Uhr) startet die zweite Damenmannschaft das Spielwochenende auswärts gegen die HSG Dietesheim/Mühlheim im letzten Spiel der Vorrunde.

 

Um 19:00 Uhr heißt es dann für die erste Damenmannschaft in der heimischen Großsporthalle Spitzenspiel: Zu Gast ist die FSG Habitzheim/Umstadt, die bisher nur eine Niederlage einstecken musste - aus dem Hinspiel gegen den TVL. Ein Sieg würde die Meisterschaft in der Vorrunde klar machen und die Selbolderinnen mit der maximal möglichen Anzahl an Punkten, die mit in die Aufstiegsrunde genommen werden können, ausstatten. Eure Unterstützung ist dabei ganz wichtig, deshalb: Alle in die Halle!

 

Die beiden Herrenmannschaften spielen am Sonntag. Für die erste Herrenmannschaft geht es in die von Langenselbold aus fußläufig erreichbare Sporthalle der Georg-Büchner-Schule in Erlensee. Anpfiff gegen die MSG Hanau/Erlensee ist um 14 Uhr.

 

Nach drei Punkten in den letzten beiden Spitzenspielen gilt es für die zweite Herrenmannschaft gegen Tabellenschlusslicht HSG Isenburg/Zeppelinheim nicht nachzulassen und die Punkte in Selbold zu behalten. Anpfiff ist um 17 Uhr in Langenselbold.

 

Zuschauer*innen sind herzlich willkommen!

Es sind die jeweiligen Hygienekonzepte zu beachten. Kurzfristige Spielabsagen können nicht ausgeschlossen werden.

Weitere Informationen

Veröffentlichung

So, 13. Februar 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen