Highland Games

 
Teilen auf Facebook
 

wB-Jugend (JSG Buchberg) Oberliga

Brühlweg 6
63505 Langenselbold

Tabelle

Ergebnisse

Spielplan

Spielberichte

Jahrgang 2003/2004:

 

Trainingszeiten und Trainer siehe Infos >Trainigszeiten

 

 

 

 

 

Link zur Ligaseite:

SIS-Handball.de wB-Bez

GefdawB-Jugend 2018/2019

Kader 2018/2019:

von links nach rechts

hinten: Charlotte Schäfer, Sina Breideband, Linda Barnack, Leonie Hutin, Vivien Niedt

vorn: Anika Hampel, Lilli Pankotsch,Alina Schmitt, Ana Lena Alig Galera, Emilia Niedt

es fehlt: Anna Lena Zahn

 

 

 

 

 

 

Ergebnisse

 

 

 

 


Aktuelle Meldungen

wB der JSG Buchberg – nun geht es dann mit großen Schritten Richtung Deutsche Meisterschaft

(12.03.2019)

(CN) Am letzten Spieltag der wB-Oberligasaison 2018/19 in Hessen traf die bereits als Vizemeister feststehende JSG Buchberg auf die HSG Weiterstadt/Braunhardt/Worfelden. Der knappe 27:26 (16:11)-Erfolg am Freitagabend war trotz Bestbesetzung ein hartes Stück Arbeit. Die Gäste verkauften sich sehr teuer und hätten, vor allem aufgrund ihres aufopferungsvollen Kampfes im zweiten Durchgang, einen Punkt mehr als verdient gehabt.

Die JSG führte nach sechs Minuten 5:2, ließ die schnell nach vorne spielenden Gäste aber in der Folge wieder auf 6:5 aufschließen. Dennoch erspielte man sich bis zur 20. Minute einen fünf Tore Vorsprung, mit dem man dann auch die Seiten wechselte. Leider verletzte sich Buchbergs Torfrau beim letzten gegnerischen Angriff vor dem Seitenwechsel, so dass zu Beginn des zweiten Abschnitts Alina Schmitt einspringen musste. Die Verunsicherung auf Seiten der JSG war in diesem Spielabschnitt recht groß, was die HSG binnen drei Minuten mit einem 4:0-Lauf bestrafte. So stand es in der 28. Minute plötzlich nur noch 16:15. Und Weiterstadt blieb dran, erzielte beim 20:20 erstmals den Ausgleich und ging sieben Minuten vor Schluss sogar mit 23:22 in Führung. Es war im zweiten Durchgang ein absolut offenes Spiel in dem Buchberg durch zwei Treffer von Charlotte Schäfer in der 49. Minute schließlich den entscheidenen 27:25 Vorsprung sichern konnte. Der letzte Treffer des Spiels war dann den tapferen, dennoch am Ende heute punktlos gebliebenen Gästen vorbehalten.

Auch wenn die Punktrunde somit beendet ist, in der die Selbolderinnen einen nie erwarteten zweiten Platz , punktgleich mit dem großen Favoriten Bensheim belegen konnten, ein abschließendes Saisonfazit gibt es erst nach der in drei Wochen beginnenden Qualifikationsrunde zur Deutschen Meisterschaft. Allein das Erreichen dieses Events bildet nach zwei Hessenmeisterschaften der wC in den beiden letzten Jahren einen weiteren Höhepunkt des Handballvereins JSG Buchberg aus Langenselbold und Rodenbach.

JSG Buchberg: Linda Barnack; Ana Lena Alig Galera, Lilli Pankotsch(1), Leonie Hutin (1),Sina Breideband, Alina Schmitt, Emilia Niedt, Anna Lena Zahn(1), Marie Ann Wohlfahrt(2), Maxime Wohlfahrt(4), Charlotte Schäfer(2), Anika Hampel(12/2), Vivien Niedt(4).

Foto zur Meldung: wB der JSG Buchberg – nun geht es dann mit großen Schritten Richtung Deutsche Meisterschaft
Foto: wB der JSG Buchberg – nun geht es dann mit großen Schritten Richtung Deutsche Meisterschaft

Handball JSG Buchberg weibl. B-Jugend 30:22 Erfolg bei TG Kastel

(24.02.2019)

(CN) Eine deutliche Leistungssteigerung nach verschlafener erster Halbzeit zeigten die Buchbergerinnen bei der TG Kastel. Der 30:22 (14:17)-Auswärtserfolg ließ sich lange Zeit auch nicht annähernd vermuten. Die einzige Führung bis eine viertel Stunde vor Spielende war das 3:2 in der fünften Spielminute. Danach stellte man die Abwehrarbeit fast vollständig ein, und auch im Angriff fehlte die Abschlussgenauigkeit. Und wenn man schon kein Glück hat, kommt bekanntlich oft auch noch Pech dazu. Dies hatten die Langenselbolderinnen mit reichlich Pfosten- und Lattentreffern, welche gut und gerne für zwei Spiele gereicht hätten. Aber man konnte sich nach der Galavorstellung in der Vorwoche gegen Bensheim ob der gezeigten Leistung bis in die zweite Hälfte hinein nur die Augen reiben. Lediglich Anika Hampel, die für mehr als die Hälfte aller JSG Tore verantwortlich zeichnete, hielt das Spiel oben. Aber so lag Buchberg gegen die TG Kastel nach einem 10:16 Zwischenstand zur Pause mit 14:17 hinten.

Gleich nach Wiederbeginn erhöhte die Heimsieben den Abstand erneut. Dem 15:19 aus Buchberger Sicht folgte allerdings nun ein sagenhafter 9:0-Lauf. Plötzlich klappte alles: Die Abwehr stand, vorne wurde das Spielgerät versenkt und Linda Barnack war mit insgesamt vier der fünf gehaltenen Strafwürfe ein sicherer Rückhalt ihres Teams in dieser Phase. Die TG Kastel wurde am Ende unter Wert geschlagen, hielten sie doch über weite Phasen sehr ordentlich mit und zeigten dem Tabellenzweiten seine Grenzen auf. Buchberg sollte dieses Spiel als Weckruf verstehen, denn nach dem kommenden, dem letzten Spieltag in der Oberliga Hessen, an dem am Freitag, 08.03.19 um 19:30 Uhr die HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden in Langenselbold erwartet wird, folgt das erste Spiel in der Bundesligaqualifikation.

JSG Buchberg: Linda Barnack; Ana Lena Alig Galera(1), Alina Schmitt, Emilia Niedt, Maxime Wohlfahrt(1), Charlotte Schäfer(2), Leonie Hutin(2), Anna Lena Zahn(3), Anika Hampel(17/3), Vivien Niedt(4). Marie Ann Wohlfahrt n.e.

Foto zur Meldung: Handball JSG Buchberg weibl. B-Jugend 30:22 Erfolg bei TG Kastel
Foto: Handball JSG Buchberg weibl. B-Jugend 30:22 Erfolg bei TG Kastel

JSG Buchberg wB-Jugend siegt gegen Tabellenführer

(18.02.2019)

(CN) Das Trainerteam hatte die Mädchen auf den Punkt genau vorbereitet, denn beim 29:27 (15:16)-Erfolg gegen die HSG Bensheim/Auerbach zeigten die Buchbergerinnen ihre beste Saisonleistung. Vor stolzer Kulisse von knapp 150 Zuschauern boten beide Teams eine Galavorstellung, welche Werbung für den hessischen Jugendhandball vom Feinsten war.

Vom 3:0 -Turbostart der Heimsieben und dem frenetischen Anfeuern der Langenselbolder Fans ließen sich die Flames nur kurz beeindrucken und drehten ihrerseits das Spiel in eine eigene 5:4-Führung. In der Folge schaffte es die JSG zwar immer mal den Ausgleich zu erzielen, jedoch fand der Ligaprimus aus Bensheim durch passgenaue Zuspiele stets wieder die wenigen Lücken, welche sich in der Buchberger Abwehr auftaten und nutze diese vor allem durch Tore von der Außenposition. So konnte sich Bensheim bis zur 19. Minute mit drei Toren absetzen (10:13). Als logische Konsequenz nahm Buchberg eine Auszeit. Mit Erfolg, denn zum Seitenwechsel war das Heimteam wieder auf ein Tor herangekommen.

Die Gäste allerdings kamen besser aus der Kabine und stellten binnen zwei Minuten den drei Tore Abstand wieder her. Aber Buchberg konterte zurück und glich in der 30. Minute erstmals wieder aus (18:18). Nunmehr legten die Flames nach einem Timeout erneut vor (20:22). Drei Tore am Stück drehten ab der 39. Minute jedoch das Spiel zu Gunsten der Gründaustädter. Diese gelangten nunmehr auf die Siegerstraße und erspielten sich eine 26:23-Führung. Bensheim stemmte sich gegen die drohende Niederlage, doch war der Siegeswille der JSG Buchberg an diesem Sonntag zu stark.

In diesem hochklassigen, fairen Spiel in dem der souveräne Schiedsrichter Marzo lediglich eine Zeitstrafe verhängen musste, siegte zwar der nunmehr  mit Bensheim punktgleiche Tabellenzweite aus dem Main-Kinzig-Kreis, jedoch konnten am Ende beide Teams zufrieden sein. Einerseits hatte man die Zuschauer mit Handballkost oberster Güte verwöhnt, andererseits sind beide Mannschaften vorzeitig für weitere Spiele nach Rundenschluss ab Anfang April um die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.

JSG Buchberg:  Linda Barnack; Ana Lena Alig Galera, Leonie Hutin, Lilli Pankotsch(1), Anna Lena Zahn, Marie Ann Wohlfahrt(2), Maxime Wohlfahrt(5), Charlotte Schäfer(6), Anika Hampel(8/4), Vivien Niedt(7). Alina Schmitt und Emilia Niedt n.e.

JSG Buchberg wB: 33:24 - Erfolg bei der wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt

(11.02.2019)

(CN) Das ein am Ende deutlicher 33:24 (14:13)-Erfolg bei der wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt zu feiern sein sollte, sah bis zur 34.Spielminute keinesfalls so aus. Ähnlich wie beim Hinspiel vor wenigen Wochen in Langenselbold, in dem sich beide Teams unentschieden trennten, war es bis zu diesem Zeitpunkt ein Handballspiel auf Augenhöhe. Buchberg führte zwar, bis auf eine Ausnahme fast ständig, entscheidend absetzen jedoch konnten sich die Ruhlandt-Schützlinge erst rund eine viertel Stunde vor Spielende. Eine Zeitstrafe für die Heimsieben die in der Konsequenz eine Mannschaftsumstellung erforderlich machte, gereichte dem Oberligazweiten zum Vorteil. Nun zogen die Selbolderinnen innerhalb von drei Minuten auf fünf Tore weg, verdoppelten in der Folgezeit diesen Vorsprung sogar noch, da die bis dahin ebenbürtigen Bad Sodener sich in ihr Schicksal zu ergeben schienen.

Nachdem es im ersten Spielabschnitt durchaus noch Steigerungsmöglichkeiten im Abwehrverhalten der JSG gab, machten die Mädels um Lilli Pankotsch und Ana Lena Alig Galera in der zweiten Hälfte einen guten Job und erschwerten dem Gegner das Durchkommen erheblich. Zwischen den Pfosten zeigte die wieder genesene Linda Barnack eine solide Leistung, im Spiel nach vorne wusste Maxime Wohlfahrt mit einigen sehenswerten Treffern für ihr neues Team zu gefallen.

Ein echter Leckerbissen erwartet den geneigten Handballfreund am kommenden Sonntag um 17 Uhr in der Langenselbolder Halle der Käthe-Kollwitz-Schule. Mit dem Oberligaprimus HSG Bensheim/Auerbach gastiert das Nachwuchsteam der Bundesliga-Flames. Buchberg liegt nur zwei Punkte hinter Bensheim und sinnt auf Revanche für die bisher einzige Saisonniederlage. Mit viel Unterstützung von den Rängen und einer tadellosen Mannschaftsleistung ist hier vielleicht sogar eine Überraschung möglich.

JSG Buchberg: Linda Barnack; Ana Lena Alig Galera(2), Lilli Pankotsch, Alina Schmitt(1), Charlotte Schäfer(1), Leonie Hutin(2), Anna Lena Zahn(3), Maxime Wohlfahrt(9), Anika Hampel(9/3), Vivien Niedt(6).

Foto zur Meldung: JSG Buchberg wB: 33:24 - Erfolg bei der wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt
Foto: JSG Buchberg wB: 33:24 - Erfolg bei der wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt

Handball JSG Buchberg weibl. B-Jugend 37:26 Erfolg

(05.02.2019)

(CN) Buchberg startete beim 37:26 (17:12)-Erfolg beim TV Hersfeld mit viel Elan in die Partie und führte nach drei Minuten bereits mit 4:0. In den folgenden fünf Minuten konnte der Vorsprung auf 9:2 ausgebaut werden. Dann stabilisierte sich die Heimabwehr, während dessen sich in den Reihen der JSG Lücken auftaten, die durch die Festspielstädter dankend genutzt wurden. In dieser Phase stimmte die Abstimmung innerhalb der JSG nicht und auch vorne wurden die Bälle nicht wie erhofft im Kasten untergebracht. So konnte die Heimmannschaft teilweise auf drei Treffer verkürzen (10:13).

Zum Pausentee gab es wohl durch das Trainerduo wichtige Ratschläge für Durchgang zwei mit auf den Weg, denn binnen vier Minuten war mit dem 22:13 die Vorentscheidung gefallen. Dann allerdings musste Buchbergs Linda Barnack verletzungsbedingt ihren Platz im Tor räumen. Sie wurde durch Alina Schmitt in den verbleibenden gut fünfzehn Minuten würdig vertreten. Zunächst konnte Hersfeld auf 19:24 verkürzen, dann zog die JSG aber nochmals das Tempo an. Zu Spielschluss stand ein der Tabellensituation entsprechendes Ergebnis, die Abwehrarbeit sollte aber bis zum kommenden Wochenende intensiviert werden.

JSG Neuzugang Maxime Wohlfahrt zeigte, dass sie bereits gut im Team integriert ist und dankte es ihrer Mannschaft mit zwei Treffern. Sehr wendig und sicher im Abschluss präsentierte sich erneut Charlotte Schäfer, die neben Anika Hampel und Vivien Niedt wieder zu den besten Torschützinnen zählte.

Die nächsten beiden Spiele in Bad Soden (Dritter) und gegen Bensheim (Erster) werden richtungsweisend für die Platzierung am Saisonende sein.

JSG Buchberg: Linda Barnack; Alina Schmitt, Leonie Hutin(1), Lilli Pankotsch, Anna Lena Zahn(1), Emilia Niedt(1), Maxime Wohlfahrt(2), Charlotte Schäfer(8), Anika Hampel(16/2), Vivien Niedt(8).

Foto zur Meldung: Handball JSG Buchberg weibl. B-Jugend 37:26 Erfolg
Foto: Handball JSG Buchberg weibl. B-Jugend 37:26 Erfolg

wB-Jugend erneut erfolgreich zu Hause

(27.01.2019)

(CN) Angeführt von einer überragend spielenden Anika Hampel und mit einer Linda Barnack, welche zwischen den Pfosten eine brilliante Leistung darbot, holte sich die JSG Buchberg nach zuletzt zwei Unentschieden mit dem 37:21 (17:11) Erfolg gegen die HSG Bachgau in heimischer Halle einen wichtigen und verdienten Sieg.

Zunächst sah es aber nicht so aus, als könnte am Ende der fünfzig Minuten ein so deutlicher Erfolg herausspringen. Die Unterfranken hatten in der achten Minute eine 5:2-Führung herausgespielt, die jungen Selbolderinnen brauchten eine gewisse Zeit, um in die Partie zu finden. Aber dann starteten sie den Buchbergexpress und gingen binnen 140 Sekunden selbst mit 6:5 in Führung.

Die bärenstarke Abwehrarbeit und eine sehr gut umschaltende und in dieser Halbzeit stets gut platzierte Charlotte Schäfer bescherten der Heimsieben bis Mitte der ersten Hälfte einen drei Tore Vorsprung.  Der K.O. für die HSG Bachgau dann zwischen Minute achtzehn und dreißig. In diesem Zeitraum gelang den Gästen kein einziger Treffer, Buchberg hingegen zog, mit Biss und Spritzigkeit ausgestattet, auf 21:11 davon und hatte nun leichtes Spiel. Alina Schmitt stellte im zweiten Spielabschnitt ihre Torqualitäten unter Beweis und traf gleich vier Mal in die Maschen. Überdies konnten sich alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen, was für zusätzliche Begeisterung geführt hat.

 Am Ende des Spieltages bleibt zu konstatieren, dass die JSG Buchberg nach dieser mannschaftlich geschlossenen Leistung mit nun drei Punkten Vorsprung vor dem Verfolgerfeld seinen Platz als Tabellenzweiter gefestigt hat.

Am kommenden Sonntag geht es nach Bad Hersfeld, bevor dann erneut ein Auswärtsspiel in Bad Soden beim Dritten der Oberligatabelle ansteht.

JSG Buchberg: Linda Barnack; Anna Lena Zahn(2), Lilli Pankotsch(2), Ana Lena Alig Galera(2/1), Emilia Niedt(1), Charlotte Schäfer(7), Alina Schmitt(4), Anika Hampel (15/3), Vivien Niedt(4).

Foto zur Meldung: wB-Jugend erneut erfolgreich zu Hause
Foto: wB-Jugend erneut erfolgreich zu Hause

Oberliga wB Spielbericht gg. Bad Soden/Schwalb./Niederhöch. vom 20.01.19

(21.01.2019)

(CN) Noch keinesfalls wieder in gewohnter Form präsentierten sich die Oberligamädels der wB am Sonntag beim Heimspiel gegen die wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt. Beim 30:30 (17:15) , dem ersten Spiel der Heimsieben im neuen Jahr, lief über einen langen Zeitraum nicht allzu viel zusammen. Im Duell des Tabellenzweiten gegen den Vierten ging Buchberg mit 3:1 in Führung. Die Gäste aus dem vorderen Taunus zeigten sich aber keinesfalls beeindruckt und drehten das Spiel in eine eigene 4:3-Führung, welche sie auf 8:5 ausbauen konnten. Buchberg glich in der 17. Minute erstmalig wieder zum 10:10 aus, eine erneute zwei Tore Führung der JSG wurde wiederum vor der Pause egalisiert. Dennoch brachten zwei weitere Treffer die Buchbergerinnen zur Halbzeit in Führung.

Die ersten Minuten in Abschnitt zwei verliefen, ähnlich wie zum Spielbeginn, für die Mädels vom Buchberg recht gut. Allerdings kippte das Spiel beim 19:16 nach knapp 30 Minuten durch diverse Verwarnungen und Zeitstrafen. Ein 5:0-Lauf der Gäste ließ die JSG erneut knapp zehn Minuten einem Rückstand hinterherlaufen. Die Aufholjagt zum 24:24 kostete allerdings viel Kraft. Die cleveren und ausgeschlafeneren Gäste zogen ihrerseits bis fünf Minuten vor Spielende auf 29:25 davon. Jedoch gab Langenselbold das Spiel nicht auf. Der sich nun endlich einstellende Kampfgeist erfasste jede Protagonistin auf Selbolder Seite und so klappte es tatsächlich, trotz doppelter Manndeckung gegen die JSG Spitzen, noch mit einem, wenn gleich glücklichen, Unentschieden. Mit nun zwei Punkten Rückstand auf Ligaprimus Bensheim rangieren die Buchbergerinnen weiterhin auf dem zweiten Platz, empfangen am kommenden Samstag (26.01.) um 19:30 Uhr das starke Team der HSG Bachgau. Die Unterfranken hatten ihrerseits Bensheim bezwingen können und nur knapp das Hinspiel gegen die JSG Buchberg verloren.

JSG Buchberg: Linda Barnack; Alina Schmitt, Lilli Pankotsch(1), Ana Lena Alig Galera(1), Leonie Hutin, Emilia Niedt, Sina Breideband, Anna Lena Zahn(4), Charlotte Schäfer(6), Anika Hampel(7/3), Vivien Niedt(11)

Foto zur Meldung: Oberliga wB Spielbericht gg. Bad Soden/Schwalb./Niederhöch. vom 20.01.19
Foto: Oberliga wB Spielbericht gg. Bad Soden/Schwalb./Niederhöch. vom 20.01.19

Jahresabschlussbericht der weibl. B-Jugend Spielberichte

(16.12.2018)

(CN) Zum Jahresausklang führte uns der Weg zur TSG Münster nach Kelkheim. Schon vor Spielbeginn verletzte sich Buchbergs Torfrau Linda Barnack beim Warmmachen am Daumen. Zusätzlich waren zwei weitere Spielerinnen nicht mit an Bord. Das 27:27 (17:12) war dann auch nichts für die besinnliche Vorweihnachtszeit an diesem verschneiten dritten Advent. Zwar lagen die Buchbergmädels in der achten Minute mit 4:3 in Front, ließen aber die sonst gewohnt sichere Abwehr und den treffsicheren Abschluss bald vermissen. Zudem hatten sich die Gegnerinnen im Vergleich zur Hinspielniederlage in der Gründaustadt (27:34) gut auf die JSG eingestellt und besaßen mit ihrer Torfrau einen sehr sicheren Rückhalt. Diese hielt einen Ball nach dem Anderen und ihre Mannschaftskolleginnen versenkten vorne das Spielgerät. So erkämpfte sich die Heimsieben bis zur 18. Minute eine verdiente Fünf-Tore-Führung (14:9) . Dieser Vorsprung wurde zu Beginn der zweiten Hälfte auf sechs Treffer hochgeschraubt (18:12). Dann plötzlich ging ein Ruck durch das Spiel der JSG. Die Abwehrarbeit wurde besser, vorne fand der Ball auch wieder den Weg ins Netz. Der Vorsprung der TSG Münster schmolz binnen zwölf Minuten auf zwei Tore. Aber diese setzten nun auch nochmal dagegen und stellten acht Minuten vor Schluss mit dem 25:21 einen vermeintlich sicheren Vorsprung wieder her. Die Buchberg-Moral indes stimmte an diesem Mittag in Hälfte zwei. Keine der JSG-Mädels gab das Spiel verloren, man kämpfte sich trotz nun härterer Gangart und kleinerer Nicklichkeiten seitens der TSG wieder ran. Die mitgereisten Fans peitschten zudem den Buchbergexpress nach vorne und 65 Sekunden vor dem Ende gelang tatsächlich der 26:26-Ausgleich. Kurz danach ging Münster aber erneut in Führung. Die restlichen Sekunden waren hochdramatisch. Alle Mitspielerinnen versuchten Vivien Niedt in Ballbesitz zu bringen und keine halbe Sekunde vor Schluss fand ihr Wurf tatsächlich noch den Weg in die Maschen. Mit Tränen der Freude und Erleichterung über das letztlich verdiente Unentschieden trennte man sich hier aufgrund der doch sehr unterschiedlichen Halbzeiten leistungsgerecht.

JSG Buchberg: Linda Barnack; Charlotte Schäfer (2), Anna Lena Zahn (1), Leonie Hutin (1), Lilli Pankotsch, Emilia Niedt, Ana Lena Alig Galera, Anika Hampel (13/4) und Vivien Niedt (10)

Das nächste Spiel findet am 20.1.2019 in den heimischen Hallen der JSG Buchberg, Käthe-Kollwitz-Schule - Halle 1,Ringstraße 55,63505 Langenselbold, um 15.00 Uhr gegen die wJSG Bad So./Schwalb./Niederh. statt. Über eine große Fangemeinde würde sich die JSG Buchberg sehr freuen.

Wir, die JSG Buchberg, wünschen nun allen Mannschaften, Trainern Eltern, Angehörigen, Freunde und Fans eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr 2019

 

(CN) Am vierten Spieltag kam es dann zum Aufeinandertreffen mit dem unmittelbaren Verfolger, der HSG Bensheim/Auerbach. Es entwickelte sich von Beginn an das erwartete Spitzenspiel, in dem die 2:0-Führung der Gastgeberinnen bis zur neunten Minute in eine eigene 5:3-Führung gedreht werden konnte. Nach dem erneuten Ausgleich konnte der Tabellenführer aus dem Main-Kinzig-Kreis bis zur 16. Minute ein 8:5 herausspielen, bevor, sicherlich auch begünstigt durch das verletzungsbedingte Ausscheiden von Lilli Pankotsch, der bis dahin klasse Spielaufbau einen jähen Abbruch bekam. Die HSG konnte so noch vor der Pause in Führung gehen (Halbzeit 11:10).

In der Kabine fand das Trainergespann dann die richtigen Worte und die Buchbergerinnen drehten, ähnlich wie zu Beginn des Spiels, einen neuerlichen Zwei-Tore-Rückstand (12:10) in eine eigene Führung. Bis sechs Minuten vor Schluss wogte das Spiel immer hin und her, mehr als mit einem hauchdünnen Vorsprung von einem Tor konnte sich keine Mannschaft absetzen. In der 43. Minute dann aber der Riss im Spiel, als binnen weniger Sekunden zwei JSG-Spielerinnen mit einer Zeitstrafe vom Parkett mussten. Im Spiel Sechs gegen Vier spielte nun der neue Tabellenerste Bensheim seinen Stiefel locker runter und gewann am Ende mit 30:24 (11:10) sicherlich um drei, vier Tore zu hoch, aber am Ende durchaus verdient.

Tore: A. Schmitt(3), A. Alig Galera (3), L. Hutin (2), L. Pankotsch (1), A. Hampel (10/1), V. Niedt (5)

 

 

(CN) Gegen die TG Kastel sollte nach der ersten Saisonniederlage wieder in die Erfolgsspur gefunden werden. Und das gelang mit einem deutlichen 30:21(19:8) auch auf imposante Weise. Schon nach neun Minuten hieß es 7:2 für den Buchbergexpress, der an diesem Tag seinem Namen auch alle Ehre machte. Auch ohne die verletzte Abwehrheldin Lilli Pankotsch und die im weiteren Spielverlauf ebenfalls verletzt ausgeschiedene Alena Schmitt konnte sich die Heimsieben, vor allem im ersten Durchgang Bestnoten verdienen. Ana Lena Alig Galera hatte die Abwehr exzellent im Griff, Linda Barnack im Tor mit einer super Quote an gehaltenen Torwürfen verrichtete eine sehr solide Leistung. Vorne netzten ein ums andere Mal die beiden Spitzen ein. So entsprach die Elf-Tore-Führung zur Pause auch den Gegebenheiten auf dem Spielfeld.

In Periode zwei spielte Kastel nun konzentrierter auf, Höhepunkte gab es wenige, abgesehen vom 5:0-Lauf der Gäste zwischen der 42. und 48. Spielminute. Am Ende sicherte sich Buchberg einen weitern Sieg und bleibt vor dem Verfolgerduell mit der TSG Münster am kommenden Spieltag auf Rang zwei der Tabelle.

 

Tore: Ch. Schäfer (2), A. Schmitt(1), A. Alig Galera (2), L. Hutin (3), A. Hampel (13/2), E. Niedt (1), V. Niedt (8)

 

(CN) Zum Jahresausklang führte uns der Weg zur TSG Münster nach Kelkheim. Schon vor Spielbeginn verletzte sich Buchbergs Torfrau Linda Barnack beim Warmmachen am Daumen. Zusätzlich waren zwei weitere Spielerinnen nicht mit an Bord. Das 27:27 (17:12) war dann auch nichts für die besinnliche Vorweihnachtszeit an diesem verschneiten dritten Advent. Zwar lagen die Buchbergmädels in der achten Minute mit 4:3 in Front, ließen aber die sonst gewohnt sichere Abwehr und den treffsicheren Abschluss bald vermissen. Zudem hatten sich die Gegnerinnen im Vergleich zur Hinspielniederlage in der Gründaustadt (27:34) gut auf die JSG eingestellt und besaßen mit ihrer Torfrau einen sehr sicheren Rückhalt. Diese hielt einen Ball nach dem Anderen und ihre Mannschaftskolleginnen versenkten vorne das Spielgerät. So erkämpfte sich die Heimsieben bis zur 18. Minute eine verdiente Fünf-Tore-Führung (14:9) . Dieser Vorsprung wurde zu Beginn der zweiten Hälfte auf sechs Treffer hochgeschraubt (18:12). Dann plötzlich ging ein Ruck durch das Spiel der JSG. Die Abwehrarbeit wurde besser, vorne fand der Ball auch wieder den Weg ins Netz. Der Vorsprung der TSG Münster schmolz binnen zwölf Minuten auf zwei Tore. Aber diese setzten nun auch nochmal dagegen und stellten acht Minuten vor Schluss mit dem 25:21 einen vermeintlich sicheren Vorsprung wieder her. Die Buchberg-Moral indes stimmte an diesem Mittag in Hälfte zwei. Keine der JSG-Mädels gab das Spiel verloren, man kämpfte sich trotz nun härterer Gangart und kleinerer Nicklichkeiten seitens der TSG wieder ran. Die mitgereisten Fans peitschten zudem den Buchbergexpress nach vorne und 65 Sekunden vor dem Ende gelang tatsächlich der 26:26-Ausgleich. Kurz danach ging Münster aber erneut in Führung. Die restlichen Sekunden waren hochdramatisch. Alle Mitspielerinnen versuchten Vivien Niedt in Ballbesitz zu bringen und keine halbe Sekunde vor Schluss fand ihr Wurf tatsächlich noch den Weg in die Maschen. Mit Tränen der Freude und Erleichterung über das letztlich verdiente Unentschieden trennte man sich hier aufgrund der doch sehr unterschiedlichen Halbzeiten leistungsgerecht.

JSG Buchberg: Linda Barnack; Charlotte Schäfer (2), Anna Lena Zahn (1), Leonie Hutin (1), Lilli Pankotsch, Emilia Niedt, Ana Lena Alig Galera, Anika Hampel (13/4) und Vivien Niedt (10)

 

Foto zur Meldung: Jahresabschlussbericht der weibl. B-Jugend Spielberichte
Foto: Jahresabschlussbericht der weibl. B-Jugend Spielberichte

Oberliga: Weibliche B-Jugend JSG Buchberg (Stand: 22.10.2018)

(23.10.2018)

(CN) Nach dem dritten Spieltag der Saison 2018/19 haben die jungen Damen der JSG Buchberg mit 6:0 Punkten einen glänzenden Einstand in ihre zweite Oberligasaison hingelegt und sind Tabellenführer.

Zu Beginn Mitte September bezwangen sie vor heimischer Kulisse die favorisierte TSG Münster mit 34:27 (14:9) und setzten bereits ein Ausrufezeichen. Mit riesig Spaß und Tempo ging man in die Partie, führte in der siebten Minute bereits mit 7:2 und baute diese Führung bis Mitte der ersten Hälfte auf sieben Tore aus. Mit 14:9 ging es in die Kabine. Bereits in den ersten fünf Spielminuten nach Wiederanpfiff dann die Vorentscheidung der Partie, als eine 20:12-Führung herausgearbeitet werden konnte und man im weiteren Verlauf die Gäste nie auf mehr als fünf Treffer Differenz herankommen ließ. Tolle Torwartparaden, eine sichere Abwehrarbeit und sieben verschiedene Torschützinnen ließen am Ende Trainer, Fans und wohl auch ein Stück weit die Spielerinnen selbst ob dieses Saisoneinstandes erstaunen.

Tore: Ch. Schäfer (1), A. Schmitt (2), L. Hutin (2), A. Alig Galera (7), E. Niedt (1), A. Hampel 12/3), V. Niedt (9)

 

Nach einmonatiger Pause dann am zweiten Spieltag der erste Auswärtstermin des Teams. Bei der HSG Bachgau wollten die Buchbergerinnen an die guten Leistungen anknüpfen. Dies gelang nach ausgeglichenem Beginn im Verlauf der ersten Halbzeit auch sehr anständig. Herausragend dabei die Leistung von Charlotte Schäfer mit sechs Treffern in Periode eins. Doch eine 18:10-Führung zum Seitenwechsel ließ unverständlicherweise keine Ruhe und Sicherheit aufkommen. Die nun bärenstarken Gastgeberinnen kamen ab Minute dreißig Tor um Tor näher, was zu Nervosität und Hektik im Abschluss führte. Auch eine Auszeit konnte nicht wirklich stabilisierend wirken. Man machte sich durch Verwarnung und Zeitstrafe, sowie verworfenem 7-Meter selbst das Leben schwer. Drei Minuten vor Spielende war Bachgau auf zwei Tore dran. Aber auch beim Gastgeber wurde der vielleicht spielentscheidende Strafwurf verworfen und so war es am Ende ein doch glücklicher 25:24 (18:10)-Sieg, welcher durch das in den ersten 25 Minuten geschaffene Fundament gefeiert werden konnte.

Tore: Ch. Schäfer (6), A. Alig Galera (3), L. Pankotsch (3), L. Hutin (1), A. Hampel (8), V. Niedt (4)

 

Gegen den TV Hersfeld ging es dann am dritten Spieltag in Langenselbold ähnlich glänzend wie zur Heimpremiere weiter. Die gut 50 Zuschauer sahen ein Team, welches aus einer sicheren Abwehr heraus schnell umschaltend auf Angriff spielte und die ebenfalls flinken Nordhessen nur bis zur zehnten Minute so auf Augenhöhe gewähren ließ. Bis auf neun Tore zog man davon, ehe sich die jungen Damen, wohl schon in Gedanken beim Pausentee, in den letzen zwei Spielminuten noch drei Gegentreffer am Stück einfingen. Gewarnt durch das Erlebte aus der Vorwoche kam man aber hoch konzentriert wieder auf`s Parkett zurück und konnte recht schnell den Abstand vergrößern. In den letzten zehn Minuten der Partie wurde dann noch fleißig durchgewechselt, so dass alle Spielerinnen auch zu angemessenen Anteilen gekommen sind. Garanten des 28:18 (15:9)-Erfolges waren einmal mehr eine klasse Torwartleistung, das nahezu perfekt aufeinander abgestimmte Zusammenwirken der beiden Spielmacherinnen und eine solide zupackende Abwehr.

Tore: Ch. Schäfer (5), A. Alig Galera (3/1), L. Hutin (1), L. Pankotsch (1), A. Hampel (9), V. Niedt (9)

Foto zur Meldung: Oberliga: Weibliche B-Jugend JSG Buchberg (Stand: 22.10.2018)
Foto: Oberliga: Weibliche B-Jugend JSG Buchberg (Stand: 22.10.2018)